Notkaiserschnitt: Fiona Erdmanns Tochter hatte es plötzlich eilig

„Die Maus hat sich ihr Datum selbst ausgesucht.“

Notkaiserschnitt: Fiona Erdmanns Tochter hatte es plötzlich eilig

Am 14. Mai verkündete eine überglückliche Fiona Erdmann bei Instagram: Ihre kleine Prinzessin ist auf der Welt! Da Fionas Tochter sich vor der Geburt nicht mit dem Kopf nach unten gedreht hatte, sollte sie eigentlich mit einem Kaiserschnitt geholt werden. So der Plan. Doch dann kam alles etwas anders und Mama brauchte einen Notkaiserschnitt, wie Fiona jetzt in ihrer ersten Instagram-Story nach der Geburt berichtet.

Fiona Erdmanns Fruchtblase platzte beim Beziehen der Betten

Fiona Erdmann meldet sich nach der Geburt noch aus dem Krankenhausbett bei ihren Followern für ein erstes kurzes Update. Ihre neu geborene Tochter hat die glückliche Mama fest im Arm. „Die Geschichte, wie das alles hier passiert ist, ich versuche es mal ganz kurz und knapp zu sagen“, beginnt Fiona ihre Story. Selber noch sichtlich durcheinander, denn die „kleine Prinzessin“ hat Mamas Pläne ziemlich durcheinander gebracht.

„Die Maus hat sich ihr Datum selbst ausgesucht. Es ist ein Notkaiserschnitt geworden, Mit einem acht Zentimeter weit geöffneten Muttermund!“, berichtet Fiona. Sie lag bereits „volles Programm“ in den Wehen: „Meine Fruchtblase ist geplatzt während ich unser Bett beziehen und die erste Nacht in unserem Haus schlafen wollte.“ Kurz vor der Geburt steckten Fiona, ihr Schatz Moe und Söhnchen Leo nämlich noch im Umzugsstress: Raus aus dem Apartment und rein in die Familien-Villa in Dubai.

„Es ist genauso passiert, wie alle es gesagt haben. Sobald alles ready ist im Haus und wir alles fertig haben, geht’s los. Und so war es auch“, amüsiert sich Fiona.

Im Video: So rührend verkündete Fiona Erdmann die Geburt ihrer Tochter

Fiona Erdmann: Ihr zweites Baby ist da

Fiona kommt auf die Haarpracht ihrer Tochter "noch nicht klar"

Mit einem ausführlichen Bericht zur Geburt werde sie sich in den nächsten Tagen melden, verspricht die frischgebackene Zweifach-Mama und bedankt sich für all die Glückwünsche zur Geburt. Jetzt wolle sie erst einmal in Ruhe die Zeit mit ihrer Tochter genießen. Die Kleine sei „super ruhig“. „Sie ist gesund, ein happy Baby und wir sind extrem glücklich!“, beschreibt Fiona die aktuelle Lage.

Nur auf eine Sache „kommt sie noch nicht klar“: Die auffallend dichte Haarpracht ihrer Tochter. „Sie sieht ganz anders aus als Leo, sie kommt total nach Moe. Sie ist richtig dunkel und hat einen dunklen Haarschopf“, staunt Fiona. In den nächsten Tagen wird sie sich an die Mähne ihrer Kleinen aber sicher ganz in Ruhe gewöhnen können. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel