Oft keine Mahlzeit: So schwer war Jessica Chastains Kindheit

Jessica Chastain (44) gehört heutzutage zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen Hollywoods. Durch ihre Rollen in Filmen wie „The Help“ oder „Der Marsianer– Rettet Mark Watney“ hat sie sich einen großen Namen in der Filmbranche gemacht. Ihr Vermögen soll sich angeblich inzwischen auf satte 50 Millionen Dollar belaufen. Doch für die gebürtige Kalifornierin sah es nicht immer so rosig aus. Tatsächlich wuchs Jessica in sehr ärmlichen Verhältnissen auf.

Das verriet die 44-Jährige jetzt in einem Interview mit The Times: „Wenn die Leute mich sehen, erwarten sie, glaube ich, einen anderen Hintergrund als den, den ich habe.“ Demnach wuchs Jessica als eines von vier Kindern mit einer alleinerziehenden Mutter auf. Diese brachte Jessica bereits als Teenie zur Welt und hatte mit schweren finanziellen Problemen zu kämpfen. In einem früheren Interview mit Irish Times erinnerte Jessica sich sogar daran, dass sie und ihre Geschwister oft schlafen gehen mussten, ohne etwas gegessen zu haben. Später zur Schauspielschule zu gehen, konnte sie sich bloß leisten, weil sie nebenher in der Schule arbeitete. „Es gab Menschen, die gesehen haben, dass ich Probleme hatte und die mir geholfen haben. Dadurch bin ich dort gelandet, wo ich heute bin“, erklärte sie.

Ihren heutigen Erfolg führt die zweifache Mutter aber auch noch auf etwas ganz anderes zurück: den Zugang zu kostenloser Verhütung. „Ich bin die Erste in meiner Familie, die nicht mit 17 schwanger geworden ist. Das hatte einen großen Einfluss auf mein Leben, weil es mir Wahlmöglichkeiten gegeben hat“, erzählte sie in dem Interview.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel