Ohne Wendler-Debatte: DSDS bleibt bei Zuschauern Nummer eins

DSDS sorgt auch ohne das Drama um Michael Wendler (48) für großartige Einschaltquoten! Am vergangenen Samstag flimmerte der zweite Teil des Deutschland-Recalls auf RTL über die Fernsehschirme. Dieter Bohlen (67), Maite Kelly (41) und Mike Singer (21) legten darin die 27 Kandidaten fest, die mit ihnen nun nach Mykonos reisen und weiterhin auf den Superstar-Titel hoffen dürfen. Und das interessierte zur Primetime jede Menge Fans!

Wie RTL nun stolz in einer Pressemitteilung verkündete, landete DSDS mit einem Marktanteil von 17,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wieder an der Zuschauerspitze: Rund 1,44 Millionen Menschen sahen zu, wie das Staffelpärchen Katharina Eisenblut und Marvin Ventura oder auch das Stimmwunder Shada Ali um ein Ticket auf die griechische Sonneninsel sangen. Der Wendler oder sein kurioser Rausschnitt hat damit allerdings längst nichts mehr zu tun: Der “Sie liebt den DJ”-Interpret war bereits vor dem Recall-Dreh freiwillig ausgeschieden – somit musste auch kein Cutter mehr sein Antlitz verpixeln.

Wie sich die guten Einschaltquoten erklären lassen könnten? Gerade die Kandidaten Claudia Haas und Shada sorgen bei den Fans für jede Menge Unterhaltung, weil sie – nun ja – eher auf eine spezielle Art und Weise singen. Während für die Blondine nach ihrer Kuhstallperformance Schluss war, kam die fleischgewordene SpongeBob-Stimme tatsächlich erneut eine Runde weiter.

Alle Episoden von “Deutschland sucht den Superstar” bei TVNOW

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel