Opernball: Stargast-Manager crasht Lugners Live-PK

Knalleffekt bei der Live-Pressekonferenz von Richard Lugner am Donnerstag: Kurz vor Bekanntgabe des Stargastes erhält der Baulöwe einen Anruf und sagt die Pressekonferenz ab.

Damit hat wohl keiner gerechnet: Richard Lugner lud heute Nachmittag um 14 Uhr zur Pressekonferenz, wo er eigentlich seinen Stargast für den Wiener Opernball verkünden wollte.

Kaum war die Konferenz allerdings live, erhielt der Baulöwe (mutmaßlich) einen Anruf vom Manager des Stargastes und musste die Pressekonferenz absagen. Sie will die Inhalte der PK vorher abklären, laut Lugner gehe ihr alles zu schnell.

Lugner bereits an Absagen gewöhnt

Richard Lugner nahm es mit Humor, befindet er sich doch unter Zugzwang. Bereits im Jahr 2000 musste er von Catherine Deneuve, Claudia Cardinale und Jaqueline Bisset drei Opernball-Absagen hintereinander hinnehmen, ehe es mit Nadja abd el Farrag geklappt hat. Dabei kam er in diesem Jahr gleich mit zwei Begleitungen, denn Jacqueline Bisset änderte nach der Absage noch ihre Meinung und war dennoch am Opernball anwesend.

Die Absage sorgte unter den Journalisten übrigens für mehr Aufregung als beim Opernball-Routinier Lugner. “Der Opernball ist immer schwierig und es gibt Frauen, die sind kompliziert”, meinte er lapidar. Und ganz verlassen war der Baumeister auch nicht: “Wenn sich sonst niemand findet… Mörtel, wir begleiten dich!”, twitterten die Wiener Linien.

Für morgen kündigte Lugner keine Pressekonferenz an, das tue er sich nicht mehr an, so der “lugner-City”-Besitzer. Zu den Gründen der Absage von Lindsey Vonn wollte und konnte sich Lugner nicht äußern, er habe eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben.

> Alles zum Opernball (opens in a new tab)”>>> Alles zum Opernball

(APA/red)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel