Oscar-Ticker – Gewinner 2021: Anthony Hopkins gewinnt überraschend, Frances McDormand und Chloé Zhao gleich doppelt

Oscar-Ticker – Gewinner 2021: Anthony Hopkins gewinnt überraschend, Frances McDormand und Chloé Zhao gleich doppelt

So waren die 93. Academy Awards

Ein Oscar-Abend voller Überraschungen bei den Gewinnern und doch mit wenigen erheiternden Momenten in der Show.

LESE-TIPP: Alle Oscar-Gewinner auf einen Blick in der Übersicht

„Nomadland“ ist mit drei Oscars Gewinner des Abends – und mit ihm Chloé Zhao und Frances McDormand. Die beiden sahnten gemeinsam ab in der Kategorie „Bester Film“, denn sie haben das außergewöhnliche Roadmovie um eine Aussteigerin auch produziert. Dazu wurde Chloé Zhao in der Oscar-Kategorie Beste Regie ausgezeichnet, Frances McDormand in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. Was für ein Frauenpower-Sieg! „Nomadland“ war insgesamt sechs Mal nominiert. Frances McDormand kann jetzt ein eigenes Regal für ihre Oscars gebrauchen. Nach dem für „Fargo“ und dem für „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ kamen nun Nr. 3 und 4 dazu. Und Chloé Zhao nimmt auch gleich zwei Goldjungen mit heim. Beide waren aber als Favoritinnen gehandelt worden.

Überraschender ging’s beim Oscar in der Kategorie Beste männliche Hauptrolle zu. Viele hatten mit einer posthumen Ehrung für den jung verstorbenen Chadwick Boseman gerechnet, der in „Ma Rainey’s Black Bottom“ eine wilde Performance liefert. Aber der Goldjunge ging an Anthony Hopkins für eine stille, aber dennoch unfassbar gute Performance in „The Father“. Der hat schon einen Oscar – lang ist’s her, für seine Rolle als fieser Hannibal Lecter in „Das Schweigen der Lämmer“. Verdient ist es allemal. Ein paar Fragezeichen blieben aber doch, da Anthony Hopkins weder vor Ort noch zugeschaltet war. Mit seinen 83 Jahren ist er der älteste Schauspieler, der jemals einen Oscar gewonnen hat. „The Father“ wurde übrigens auch noch in der Kategorie Bestes Adaptiertes Drehbuch ausgezeichnet.

LESE-TIPP: Grandios gespielt und inszenier: „The Father“

Und hier sehen Sie die Ereignisse des Abends noch mal in der Chronologie unseres Oscar-Live-Tickers:

Und der beste Hauptdarsteller ist: Anthony Hopkins in "The Father"

05:17

And the Oscar goes to… Anthony Hopkins! Er nimmt den Preis an, lässt uns Joaquin Phoenix wissen. Ok, aber wo ist Anthony Hopkins? Da bekommt er seinen zweiten Oscar und ist nicht da. Rätselraten. Er ist übrigens der älteste Darsteller, der je einen Oscar bekam.

05:15

Joaquin Phoenix moderiert die letzte Kategorie des Abends an. Mh, das war ja jetzt schon ein bisschen lieblos. Oder waren wir spät dran und die Regie hat ihm die Zeit gekürzt?

Beste Schauspielerin 2021: Frances McDormand hat den Oscar!

05:12

Das ging schnell: Da ist Frances McDormand schon wieder. Und bekommt den Goldjungen als Beste Hauptdarstellerin bei den Oscars 2021. „Mir fehlen die Worte“, sagt sie und meint es ernst. Wenige Worte später ist sie weg.

05:10

Vorjahres-Gewinnerin Renée Zellweger moderiert die Kategorie Beste Weibliche Hauptrolle an – mit einem kurzen, aber ehrlich klingenden Kompliment für alle fünf Oscar-Nominierten: Carey Mulligan, Amanda Seyfried, Viola Davis, Andra Day und Frances McDormand. Bescheiden und nett.

Der Oscar für den Besten Film 2021 geht an "Nomadland"

05:07

Frances McDormand, die den Film mitproduziert hat, ist immer für eine Show gut. Sie kann sogar überzeugend einen Wolf spielen. Ihre ernstgemeinte Botschaft an alle im Saal und da draußen: „Bitte sehen Sie unseren Film im Kino an, auf der größtmöglichen Leinwand“! Oh ja, das würden wir gern. Und hoffen sehr, dass es bald wieder geht.

05:05

Und es ist „Nomadland“! Der zweite Oscar für Chloé Zhao!

04:54

Rita Moreno sagt uns, welches der Beste Film in den Augen der Academy-Mitglieder ist.

Sie erinnert an die sagenhaften zehn Oscars, die sie und ihre Kolleginnen und Kollegen 1962 mit „West Side Story“ gewannen. Mh, das schafft dieses Jahr keiner. Nur „Mank“ war für zehn Oscars nominiert. Und kann keine zehn mehr gewinnen.

Ist übrigens kein Zufall mit „Westside Story“ 😉 Während der Oscar-Verleihung wurde der erste Trailer zu Steven Spielbergs Neuverfilmung von „Westside Story“ veröffentlicht.

In memoriam: Die Oscars 2021 trauern um tote Kolleginnen und Kollegen

Wie jedes Jahr erinnern sich die Hollywoodstars an Menschen aus den eigenen Reihen, die nicht mehr unter uns sind: Sean Connery, Diana Rigg, Olivia de Havilland – und Chadwick Boseman. Ihm wurde posthum der Golden Globe verliehen. Wer als Bester Hauptdarsteller bei den Oscars 2021 ausgezeichnet wird, ist noch offen. Aber jetzt geht’s ganz schnell mit den letzten Kategorien.

Glenn Close lässt alles raus – beim Twerken

04:45

Dass sie zum achten Mal den Oscar nicht bekommen hat – pah! Das kann Glenn Close nicht erschüttern. Wie cool sie WIRKLICH ist, zeigt sie mit einem beherzten Hüftschwung. Huh!

Bester Filmsong bei den Oscars 2021: H.E.R. für "Judas and the Black Messiah"

04:40

„Fight for you“ heißt der Song, mit dem H.E.R. den Oscar für den Besten Filmsong bekommt – den Song aus dem Film „Judas and the Black Messiah“. Ihr Outfit: Ein nachtblaues Spitzenoutfit, unten sehr transparent, oben sehr bedeckt mit Kapuze. Äh, Geschmackssache.

KLICK-TIPP: Die geschmacklosesten Outfits der Oscars 2021

Beste Filmmusik bei den 0scars 2021: "Soul"

04:32

Zendaya hat wirklich das Bauchfrei-Kleid mit dem größten Cutout – in Knallgelb. Hot! Sie sagt an, wer den nächsten Oscar kriegt: Trent Reznor, Atticus Ross und Jon Batiste für die Filmmusik von „Soul“.

Zwischenbilanz bei den Oscars 2021

04:20

Je zwei Oscars für „Ma Rainey’s Black Bottom“, „Mank“ und „Sound Of Metal“. Die Oscars verteilen sich wirklich breit dieses Jahr. Aber noch ist noch einiges offen.

Wir erinnern uns: „Mank“ war zehn Mal nominiert, „Minari“, „Nomadland“, „The Father“, „The Sound of Metal“, „Judas and the Black Messiah“ und „The Trial of the Chicago 7“ jeweils sechs Mal, „Ma Rainey’s Black Bottom“ fünf Mal.

Oscar für den Besten Schnitt 2021: "Sound of Metal"

04:16

Harrison Ford sagt die Nominierten an. Und den Goldjungen kriegt: Mikkel E.G. Nielsen für „Sound of Metal“.

Beste Kamera: Erik Messerschmidt für "Mank"


04:07

Jetzt kommen die Oscars für David Finchers „Mank“. Mit zehn Nominierungen hatte dieser Film die größten Chancen und hatte in den ersten beiden Oscar-Chancen gar nichts gewonnen. Nun der zweite Goldjunge nach der Ausstattung – für Erik Messerschmidts Kameraarbeit. Er hatte die schwere Aufgabe, mit modernster Kameratechnik Schwarz-Weiß-Bilder zu schaffen, die aussehen wie aus den 1940ern, aus der Zeit von Orson Welles und Hauptfigur „Mank“ alias Drehbuchautor Herman Mankiewicz.

Oscar 2021 für die beste Ausstattung: "Mank"

04:03

Halle Berry mit ihrem sehr kurzem Bob mit wirklich sehr kurzem Pony kündigt den Oscar für die beste Ausstattung an. Und er geht an „Mank“!

PS: Amanda Seyfried sieht man in ihrem Haufen roten Tülls wirklich in jeder Totalen von oben als erstes.

Beste Nebendarstellerin; Youn Yuh-jung für "Minari"

03:55

„Brad Pitt!“, ruft Youn Yuh-jung entzückt. „Endlich treffe ich Sie mal!“ Herrlich, die 73-Jährige ist im wirklichen Leben so witzig wie in „Minari“.

Aber noch süßer: „Ich mag keinen Wettbewerb. Wie kann ich gegen Glenn Close gewinnen?“ Die arme ist gerade übrigens zum achten Mal leer ausgegangen. „Vielleicht hab ich als Koreanerin wegen der Gastfreundschaft in den USA gewonnen“, schlägt sie vor. Da muss selbst Glenn Close lachen.

Wird aber noch besser: An ihren Sohn gerichtet: „Das ist, weil Mami immer so hart gearbeitet hat.“ Hier kommt richtig Leben in die Bude. Und Brad Pitt geleitet Youn Yuh-jung, die vor Glück völlig durch den Wind ist, hinter die Bühne. Die beiden werden was zu feiern haben.

LESE-TIPP: Brad Pitt fiebert mit für „Minari“. Er hat den Film produziert

03:54

Brad Pitt moderiert die Nominierten für die Beste weibliche Nebenrolle an – lässig wie immer. Und überreicht den Oscar – an Youn Yuh-jung, die herzlich-verrückte Oma aus „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“.

Oscar 2021 für die Besten Spezialeffekte: "Tenet"

03:51

Wenig überraschend geht der Special-Effects-Oscar an „Tenet“. Christopher Nolans hochkomplexer Thriller ist insgesamt nur zwei Mal nominiert.

03:49

Noch wach? Steven Yeun moderiert den Oscar für Spezialeffekte an. Wie Reese Witherspoon mit seiner ersten persönlichen Kino-Erfahrung. Anders als bei der sechsjährigen Reese war’s beim siebenjährigen Steven aber „Terminator II“.

Bester Dokumentarfilm: "Mein Lehrer, der Krake"

03:41

Der Beste Dokumentarfilm ist für die Juroren „Mein Lehrer, der Krake“ von Pippa Ehrlich und James Reed. Bei Pippa Ehrlich ist die Strategie mit der goldenen Robe auf jeden Fall aufgegangen.

Beste Kurz bei den Oscars 2021: "Colette"

03:34

Marlee Matlin moderiert den Oscar für die beste Kurzdoku an. Er geht an „Colette“, einen Film über die französische Résistance-Kämpferin Colette Marin-Catherine, die das Konzentrationslager besucht, in dem ihr Bruder ermordet wurde. „Heute ist Colettes Geburtstag. Sie wurde 1929 geboren, kurz vor den ersten Oscars“.

03:30

Hälfte ham wir.

Bester Animationsfilm bei den Oscars 2021 ist: "Soul"

03:26

Wow, das ist wirklich ein gigantischer Tulpenrock, den Preisträgerin Dana Murray da anhat!

03:23

Weiter geht’s mit dem Animations-Langfilm. Reese Witherspoon erzählt von ihrem ersten Kinobesuch mit ihrer Mama – „Mrs. Brisby und das Geheimnis von Nimh“. Das war 1982 und die kleine Reese sechs. Und der Oscar für den Besten Animationsfilm geht an Pete Doctor und Dana Murray für „Soul“!

Bester animierter Kurzfilm: "If Anything Happens I Love You"

03:19

Reese Witherspoon kündigt den Oscar für den Besten animierten Kurzfilm an: und er geht an… Will McCormack und Michael Govier für „If Anything Happens I Love You“. Oh, da ist eine Ehefrau aber nah am Wasser gebaut. Die Tränen laufen nur so!

Bester Kurzfilm bei den Oscars: "Two Distant Strangers"

03:12

Der Oscar für den besten Kurzfilm geht an „Two Distant Strangers“. Die Regisseure Travon Free und Martin Desmond Roe erinnern daran, dass jeden Tag in den USA drei Menschen durch Polizeigewalt sterben. In ihrem Film stirbt ein Schwarzer in einer Zeitschleife jeden Tag aufs Neue, wenn er auf einen Polizisten trifft.

03:11

Riz Ahmed fragt ins Publikum, wer seine Karriere mit einem Auftritt in einem Kurzfilm begann.. Mh, doch so wenige. Lustig, wie die Nominierten in diesen halbrunden Sitzbänken an kleinen runden Tischen sitzen. Hat was von 1990er-Eiscafé. Aber alle sind natürlich besser gekleidet.

Ton-Oscar für "Sound of Metal"

03:08

Und der Oscar für den Besten Ton geht an „The Sound of Metal“, den Film über einen Drummer, der sein Gehör verdient. Laudator Riz Ahmed ist selbst als Bester Hauptdarsteller nominiert.

Als zweite Frau ever bekommt Chloé Zhao den Oscar für die Beste Regie

03:01

Extrem bescheidener Auftritt von Chloé Zhao! Ihre Hauptdarstellerin Frances McDormand, die selbst auf einen Oscar für die Beste weibliche Hauptrolle hoffen darf und Chloé Zhao auf das Projekt aufmerksam gemacht hatte, kämpft mit den Tränen. Sie hatte sich bei ihrem Oscar-Gewinn so für die Frauen im Filmbiz stark gemacht.

Ersmals waren zwei Frauen nominiert in der Kategorie Beste Regie. Chloé Zhao ist erst die zweite Frau in der Oscar-Geschichte, die in dieser Kategorie einen Oscar gewinnt – nach Kathryn Bigelow für „The Hurt Locker“.

02:59

Chloé Zhao bekommt den Oscar für die Beste Regie! Für ihr Aussteiger-Roadmovie „Nomadland“, einer der großen Favoriten der diesjährigen Oscars.

02:56

Bong Joon-ho, der letztes Jahr mit „Parasite“ so abgeräumt hat, sagt die Regie-Oscars an. Schon ein bisschen strange, wenn die Laudatoren aus leeren Kinosälen zugeschaltet werden. Aber andererseits – passt irgendwie! Denn zumindest bei uns sind die Kinos ja leer.

Der Oscar 2021 für die Kostüme UND für Haarstyling und Make-up geht an das Team von "Ma Rainey's Black Bottom"

02:45

Überraschung: „Ma Rainey’s Black Bottom“ räumt gleich den nächsten Oscar ab – für die besten Kostüme.

02:40

Weiter geht’s mit dem Oscar für Make-up und Hairstyling – für „Ma Rainey’s Black Bottom!“ Viola Davis, die „Ma Rainey“ spielt in dem Film, kann die Tränen kaum zurückhalten.

02:37

Kurze Zwischenbilanz: Trotz des Abstands und der Masken teilweise im Publikum fühlt es sich intimer an als sonst. Kein Geblödel, ernsthafter ist das Ganze, und trotzdem gibt es Humor und viele Emotionen.

Bester Nebendarsteller bei den Oscars 2021 ist… Daniel Kaluuya!

02:28

But the Show must go on. Und so kommen wir zum Besten Nebendarsteller: Daniel Kaluuya! Er hat seine Mama und seine Schwester dabei, die es kaum fassen können. Er bekommt den Oscar für seine Darstellung des Black-Panther-Aktivisten Fred Hampton, dem er seinen Oscar widmet.

Nette Geste: Er bedankt sich auch bei seinem Co-Star LaKeith Stanfield, der in der gleichen Kategorie für den gleichen Film nominiert war: „Judas and the Black Messiah“.

Bester internationaler Film bei den Oscars ist "Der Rausch" von Thomas Vinterberg

02:25

Und jetzt fließen die Tränen bei Thomas Vinterberg. Nicht so sehr wegen des Oscar-Gewinns, sondern weil er kurz vor Drehbeginn auf tragische Weise seine Tochter verloren hat. Ihr widmet er seinen Goldjungen, sein „Wunder“, weil sie an sein Projekt von Anfang an geglaubt hat, hat er es trotzdem durchgezogen, trotz all der Trauer. Alle sind ergriffen. Wir auch.

02:22

Und Thomas Vinterberg kriegt das Ding für „Another Round“!

02:20

Geht ja wie’s Brezelbacken hier: Schon sind wir beim „Besten internationalen Film“. So schnell waren wir noch nie.

02:19

Und die Preisträger dürfen ausreden und werden nicht „von der Bühne gespielt“ vom Orchester.

02:17

So sieht das übrigens dieses Jahr aus bei den Oscars.

Bestes adaptiertes Drehbuch 2021: Florian Zeller und Christopher Hampton für "The Father"

02:08

Und weiter geht’s sofort mit dem Oscar für das beste adaptierte Drehbuch: „The Father“! Florian Zeller und Christopher Hampton. Der französische Star-Autor Florian Zeller ist zugeschaltet und einfach nur begeistert und redet und redet: „Ich Franzose, wie Sie hören können.“ Sein größter Dank gilt Anthony Hopkins, dem er das Drehbuch auf den Leib geschrieben hat.

Und zum Schluss kriegt er noch die Kurve und dankt seiner Frau. Und bekommt gleich ein Küsschen dafür von ihr, sie hüpft kurz ins Bild. Süß!

Der erste Oscar 2021 geht an Emerald Fennell für das Beste Original-Drehbuch

02:06

Der erste Oscar des Abends, für das Beste Original-Drehbuch, geht an – Emerald Fennell!

„Oh mein Gott, er ist so schwer und so kalt“, ruft die sichtlich ergriffene Emerald Fennell, schwer schwanger mit ihrem zweiten Kind.

02:04

Dass sie nicht als Beste Regisseurin nominiert ist – pah! Ihr Film „One Night in Miami“ ist in drei Kategorien im Rennen, da steht sie drüber. Sie hat schließlich schon einen Schauspielerinnen-Oscar im Schrank für „If Beale Street Could Talk“. Sie beginnt mit dem Besten Original-Drehbuch – schließlich beginnt jeder Film mit einem Drehbuch.

02:01

Auftritt Regina King. Sie zieht ein mit dem ersten Goldjungen des Abends, beflügelt durch die flügelähnlichen Ärmel ihrer Louis-Vuitton-Glitzerrobe.

02:00

Und los geht’s mit den 93. Oscars.

Oscars 2021: Zendaya zeigt, wie man stylish Maske trägt

01:50

Es ist wirklich ein richtiger Roter Teppich geworden. Die wenigen Reporter sind wirklich auf Abstand und die Stars haben wirklich nur eine Begleitperson dabei, manchmal einen Dolmetscher. Aber auf dem Roten Teppich müssen sie keine Masken tragen. Masken sieht man beim Personal im Innenhof des Union Stations. Und in den Pausen müssen auch die Nominierten Maske tragen. Zendaya macht es vor, wie man das stylt.

Halle Berry im Beerenton, Regina King mit metallischen Flügelärmeln: Oscar-Mode 2021

01:40

Halle Berry in einem Beerenton – und mit absolut lässigem Oscar-Hair, ein kurzer Bob.

01:32

Ein Hingucker ist auf jeden Fall Amanda Seyfried in einem Tüll-Traum in Knallrot. Rot ist ja auf dem Red Carpet eine eher mutige Wahl, aber in der Robe wird Amanda Seyfried garantiert niemand übersehen.

01:27

Eine, die schon einen Oscar hat: Regina King, 2019 als Schauspielerin mit einem Oscar für die Beste Nebenrolle belohnt, ist diesmal als Regisseurin mit dabei. Ihr Film „One Night in Miami“ ist in drei Kategorien nominiert: Adaptiertes Drehbuch, Bester Filmsong und Beste männliche Nebenrolle (beides Leslie Odom Jr.). Ihr Kleid: sehr metallisch in Hellblau, vor allem aber mit der ausladenden Schulterpartie sehr selbstbewusst bis futuristisch: Custom Louis Vuitton. Aber keine Sorge, die Sitze werden schon nicht zu eng stehen im Union Station!

01:23

Vanessa Kirby rückenfrei – und mit einem Cutout auf der Vorderseite, einem absoluten Trend dieses Jahr – in einer nudefarbenen Robe. Hingucker: ihr dunkler Lippenstift.

Gold ist einer der Trends auf dem Roten Teppich der Oscars 2021

01:13

Gold ist definitiv ein Trend auf dem Red Carpet dieses Jahr. Leslie Odom Jr., Andra Day, Carey Mulligan – viele Nominierte kommen gleich in der Farbe, die auch der Oscar trägt. Mal schauen, ob’s hilft. Andra Day mit extrem wenig Story, Carey in Valentino Haute Couture mit ausladendem Rock, aber trotzdem bauchfrei. Coutouts rule bei den 93. Oscars!

CLICK-TIPP: Die schönsten Looks der Oscars 2021

01:10

Marlee Matlin („Gottes vergessene Kinder“) wird heute als Laudatorin dabei sein. Mit ihrem Gebärdendolmetscher erzählt sie begeistert über den Film „The Sound of Metal“ – eine Drama über einen Musiker, der sein Gehör verliert. Tolle Robe, ein Hauch von Eiskönigin, nur in Schwarz und Silber.

01:00

Alle Stars, die hier über die rote Auslegeware laufen, sind dreifach auf COVID-19 getestet und haben Fieber gemessen bekommen. Deshalb dürfen Leslie Odom Jr. und Glenn Close so nah beisammen stehen. Glenn Close trägt eine blaue Glitzerrobe von Armani mit lilafarbenen Lederhandschuhen – Ring schön drüber – und ganz lässig eine Hose drunter.

Küsschen, Umarmungen, Stars, die nah beieinander stehen – für uns hier momentan gar nicht vorstellbar. Aber in den USA ist die Impfquote schon hoch.

00:50

Der Rote Teppich ist in vollem Gange! Auf den ersten Blick sieht’s aus wie immer, nur dass die Stars nicht vor dem Dolby Theatre schaulaufen, sondern vor dem historischen Union Station.

Immer up to date mit dem Live-Ticker in der Oscar-Nacht 2021

RTL.de begleitet die Oscar-Nacht mit einem großen Live-Ticker. Wer darf unter Tränen eine Dankesrede halten, wer wird schon wieder übergangen? Und natürlich erfahren Sie hier auch, wer mit wem Händchen hält oder auf Abstand flirtet, wer das schönste Outfit trägt und wer sich lieber nach einem neuen Stylisten umsehen sollte. Seien Sie mit dabei! Wir freuen uns auf Sie!

So werden die Oscars 2021 gefeiert

Unsere Oscar-Lese-Tipps

Bookmarken Sie sich diese Seite und verbringen Sie ab kurz nach Mitternacht die Oscar-Nacht vom 25. auf den 26. April mit uns! Wir schauen uns gemeinsam im Ticker an, wie die Oscar-Verleihung unter Pandemiebedingungen abläuft. Wenn Sie noch nicht müde genug fürs Vorschlafen sind oder schon wieder wach, können Sie hier noch jede Menge Spannendes über die 93. Oscar-Verleihung lesen:

Was ist anders bei den Oscars 2021 – alles, was Sie wirklich wissen müssen

Die großen Oscar-Favoriten: Welche Schauspieler haben die größten Chancen?

Wird Anthony Hopkins der älteste Schauspieler mit Oscar?

Oscars 2021 – ein Streaming-Fest: Hier können Sie die nominierten Filme streamen

Superlative bei den Oscar – so können Sie mitreden

Oscar-Geheimtipp „Minari“ – wird das der neue „Parasite“?

2020 war das Oscar-Jahr von „Parasite“ – wer hat noch letztes Jahr gewonnen?

Wir freuen uns, wenn Sie heute Nacht mit uns die Oscar-Verleihung verfolgen – mit unserem Ticker sowie zahlreichen Artikeln zu den schönsten Oscar-Roben, den emotionalsten Reden und vielen Hintergrund-Infos.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel