Paul Burrell: Harry werden die Auswirkungen seiner Entscheidung treffen

Paul Burrell: Harry werden die Auswirkungen seiner Entscheidung treffen

Paul Burrell glaubt, dass Prinz Harry "schmerzhafte Emotionen" fühlen wird, wenn er in die USA zurückkehrt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan kehrten der britischen Königsfamilie im vergangenen Jahr den Rücken und zogen mit dem gemeinsamen Sohn Archie nach Amerika.

Letzte Woche kehrte Prinz Harry dann anlässlich der Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip zurück nach Großbritannien. Der Herzog von Edinburgh war am 9. April im Alter von 99 Jahren gestorben. Burrell – der Butler von Harrys verstorbener Mutter Prinzessin Diana war – erklärte nun, dass es besonders schwierig gewesen sei, seine Familie nach dem Interview des Paares mit Oprah Winfrey wiederzusehen. Er erzählte dem ‘Closer’ Magazin: “Harrys Welt wurde auseinandergerissen, als er letztes Jahr Großbritannien verließ und nach Kalifornien zog – und jetzt muss er mit den Konsequenzen leben. Und das unter so verheerenden Umständen – zum Gedenken an den Verlust seines Großvaters. Zurück in Großbritannien zu sein, seine Familie zu sehen – die Familie, die er kritisiert hat – ist extrem schwierig.”

Paul erklärte zudem, dass Harrys Rückkehr in ein solch vertrautes Umfeld ihn endgültig an die “Entscheidung, die er getroffen hat” erinnert. Er fügt hinzu: “Seine geliebte Oma, die Queen, zu sehen und seinem Vater und Bruder gegenüberzutreten, würde nicht einfach sein. Auch das Wiedereintauchen in das Haus Windsor und die Gebäude, die so viele Erinnerungen bergen. Die Kapelle – die gleiche Kapelle, in der er Meghan vor fast drei Jahren unter ganz anderen Umständen geheiratet hat. Es wird alle Arten von schmerzhaften Emotionen für ihn aufgewühlt haben. Er wird die Auswirkungen der Entscheidung, die er getroffen hat, wirklich gespürt haben und es wird ihn zu Hause [zurück in Amerika] treffen.”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel