Peter Phillips

Peter Phillips

  • Geboren, London
  • VornamePeter Mark Andrew
  • NamePhillips
  • Jahre42
  • Grösse1.83 m
  • Sternzeichen

    Ein bisschen bürgerlich, ein bisschen royal

    Den Eltern war sehr daran gelegen, Peter und seine Schwester abseits des royalen Rampenlichts aufwachsen zu lassen. Das Leben der Phillips-Kinder spielte sich nur gelegentlich auf einem Schloss ab, die meiste Zeit lebten sie in Gatcombe Park in Gloucestershire, einem Landsitz, den die Queen für ihre Tochter erworben hatte.

    Peter besuchte eine sogenannte “Prep School” als Vorbereitung aufs College und ging dann – genau wie seine Schwester Zara – auf das Internat Gordonstoun in Schottland. Hierhin waren schon sein Großvater Prinz Philip und seine Onkel Charles, Andrew und Edward geschickt worden.

    Vielleicht war es ganz gut, dass die beiden im Internat im Ausland waren. So bekamen sie weniger von den Schlagzeilen mit, die sich um die Ehe der Eltern rankten.

    Prinzessin Anne und Mark Phillips waren einst ein Vorzeigepaar, hatten sich im Laufe der 80er Jahre jedoch auseinandergelebt. Zunächst bemerkte die Presse, man sähe sie kaum noch zusammen, was erste Spekulationen in Gang brachte. Es folgten Enthüllungen über Affären beider Ehepartner. Als 1989 die Trennung offiziell wurde, wunderte das niemanden mehr in England.

    Das Verhältnis der Kinder zu Mutter und Vater soll auch die folgende Scheidung nicht gestört haben. Mark Phillips lebte nur wenige Kilometer von Gatcombe Park entfernt auf einem Hof, so dass sein Nachwuchs engen Kontakt zu ihm halten konnten.

    Auf ins Berufsleben

    Mit einer Olympia-Reiterin als Mutter und einem Pferdetrainer als Vater lag es nahe, dass Peter beruflich im Sportbereich landen würde. Er studierte an der Universität von Exeter Sportwissenschaft und jobbte in einem Auslandsjahr bei einer Sport- und Entertainment-Agentur in Australien. Bei diesem Berufszweig, dem Sport- und Eventmanagement, blieb es nach dem Abschluss.

    Der Sohn von Prinzessin Anne arbeitete unter anderem für Jaguar, für ein Formel-1-Team und die “Bank of Scotland”. 2018 entwarf er mit Partnern zusammen das “City Racing”-Konzept. Damit sollen Pferderennen in Städte kommen, wo es bisher keine Rennbahn gibt. “Granny” dürfte das begeistern, schließlich züchtet sie die Vierbeiner, die dabei antreten könnten.

    Der erste Queen-Enkel vor dem Traualtar

    Sein privates Glück fand Peter Phillips bei der Arbeit: Beim Grand Prix in Montreal war er 2003 für das BMW-Williams-Team in Einsatz, als er die kanadische Eventorganisatorin Autumn Kelly kennenlernte. Zwischen den beiden war es Liebe auf den ersten Blick oder, wie der Queen-Enkel selbst sagte, “Schicksal”.

    Es gab nur ein kleines Hindernis: Der Frischverliebte hielt seine verwandtschaftliche Beziehung zum kanadischen Staatsoberhaupt, zu Queen Elizabeth, vor seiner neuen Freundin zunächst geheim. Autumn kam selbst dahinter, als sie ein Foto ihres Freundes im Fernsehen sah.

    “Hello” erzählte sie später, die Erkenntnis, wen sie da date, habe vor allem ihre Mutter regelrecht geschockt. “Mum sagte: ‚Oh Autumn! Was hast Du Dir da nur eingebrockt?”

    2007 ließ der Buckingham Palast verlauten, Prinzessin Anne und Captain Mark Phillips seien “erfreut, die Verlobung ihres Sohnes Peter Phillips mit Autumn, der Tochter von Mr Brian und Mrs Kitty Kelly bekanntgeben zu können.” Im Mai des folgenden Jahres gab sich das Paar das Jawort in der St. George’s-Kapelle von Windsor und feierte mit rund 300 Gästen im “Frogmore House”.

    Viele royale Fans hatten dieser ersten Hochzeit eines königlichen Enkelkindes entgegengefiebert. Umso größer war die Enttäuschung, als das Ganze hinter verschlossenen Türen stattfand. Nur vor der Kirche konnten die Schaulustigen einen Blick auf das Brautpaar, die Royals und die Gäste aus der kanadischen Heimat der Braut werfen. Wer mehr sehen wollte, musste auf das Erscheinen einer Zeitschrift warten, die die Bildrechte an der Hochzeit exklusiv und für angeblich über 600 000 Euro erworben hatte. Das sorgte für Kritik.

    Wieder eine Premiere für die Queen

    Das Ehepaar Phillips hatte nach der Hochzeit für einige Zeit in Hongkong gelebt und gearbeitet, kehrte aber 2010 zurück nach England. Dort kam auch ihre erste Tochter Savannah Phillips auf die Welt.

    Damit war die Queen zum ersten Mal Urgroßmutter, was seit Queen Victoria kein britischer Monarch mehr erlebt hatte. Zwei Jahre später komplettierte Isla Phillips das königliche Urenkelinnen-Duo. Die beiden waren die ersten und einzigen, bis zur Geburt von Prinz George 2013.

    Leben jenseits der royalen Pflichten

    Prinzessin Annes Ältester übernimmt keine offiziellen Aufgaben für die Krone. Bei Familienfesten sind er, seine Frau Autumn und die beiden Töchter selbstverständlich dabei und man sieht sie – immer ein wenig im Hintergrund – beispielsweise auf dem Schlossbalkon während “Trooping the Colour”.

    Aber abgesehen von solchen Auftritten verlief das Leben von Peter Phillips und seiner Familie bürgerlich-britisch, während die Titelträger den royalen Rummel auf sich ziehen.

    Zumindest gelang ihnen das, bis sie im Januar 2020 öffentlich machten, sich getrennt zu haben und sich scheiden lassen zu wollen. Das brachte sie zumindest eine Zeitlang viel stärker in den Fokus der Presse, vor allem, weil es die nächste schlechte Nachricht nach dem “Megxit” war. Da sie in Freundschaft scheiden und sich weiter gemeinsam um ihre beiden Töchter kümmern wollen, bleibt aber zu hoffen, dass die trubelige Phase nur kurz währen wird. Und dann der Alltag den Queen-Enkel wieder hat.

    Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel