Pochers wohnen bei ihm: Für Pietro ist es selbstverständlich

Pietro Lombardi (29) steht zu seiner Entscheidung! Im Sommer wurden Amira (29) und Oliver Pocher (43) Opfer der Flutkatastrophe. Ihr Haus wurde von dem Hochwasser völlig zerstört und ist nicht mehr bewohnbar. Glücklicherweise fand das Ehepaar mit seinen beiden kleinen Kindern Unterschlupf in Pietros Villa. Der Sänger selbst zog deshalb in ein Hotel. Dass er seinen Freunden hilft, ist für ihn eine Selbstverständlichkeit, wie er nun gegenüber Promiflash verriet.

Pietro steht zu 100 Prozent hinter seinem Hilfsangebot. „Ich schätze das Leben und was ich habe sehr, aber ich kann einfach nicht zusehen, wenn andere Probleme haben, vor allem wenn es Freunde sind“, betonte der Musiker. Zwar sei ihm dieser Schritt nicht leicht gefallen – Pie hatte das Haus erst kurz zuvor bezogen – im Nachhinein sei es jedoch die beste Entscheidung gewesen. „Wenn ich Probleme habe, bin ich auch froh, wenn jemand sagt: ‚Ey Pietro, ich bin da für dich!'“, erklärte er gegenüber Promiflash.

Seit sechs Monaten wohnt der 29-Jährige deshalb nun schon in einem Hotelzimmer. Eine gewöhnungsbedürftige Situation, wie er zugab. „Aber es gibt Schlimmeres, andere Menschen leben auf der Straße. Ich habe hier mein Bett. Ich habe alles, was ich brauche, ich habe auch eine kleine Küche hier. Und meine Liebsten sind bei mir – perfekt!“, stellte Pie klar.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel