Prinz George: Darauf muss er an seinem Geburtstag verzichten

Am 22. Juli feiert Prinz George seinen siebten Geburtstag. Dieses Jahr wird die Feier für den kleinen Prinzen allerdings deutlich anders ausfallen, denn durch Corona muss George auf seine gewohnten Geburtstagstraditionen verzichten. 

So hat sich Prinz George (6) seinen siebten Geburtstag bestimmt nicht vorgestellt. Der kleine Prinz feiert seinen Ehrentag am 22. Juli mitten in der Corona-Pandemie. Deshalb muss der zukünftige Thronfolger einige Änderungen an seinem großen Tag hinnehmen.  

Prinz George erlebt einen ganz anderen Geburtstag

Zunächst wird eine alte Tradition der Königsfamilie aufgehoben. Normalerweise läuten nämlich am Geburtstag eines Mitgliedes der royalen Familie, der in der direkten Thronfolger-Linie steht, immer die Glocken der Westminster Abbey. Während der Coronakrise wurde der Brauch eingestellt.  

Auch die Feier des Prinzen sieht dieses Jahr deutlich anders aus. Während George in den letzten zwei Jahren seinen Geburtstag auf der Karibik-Insel Mustique verbrachte, geht es dieses Jahr höchstwahrscheinlich nicht ins Ausland.  

Prinz George(© Imago / i Images)

Wo feiert Prinz George dieses Jahr?

Stattdessen könnte er mit seinen Eltern auf dem Landsitz Anmer Hall feiern oder zu den Großeltern Carole und Michael Middleton fahren. Auch ein Besuch bei Charles und Camilla wäre durchaus möglich. 

Allerdings wird George auch in der Heimat nicht besonders viele Gäste empfangen können, da größere Geburtstagsfeiern wegen der Abstandsregelungen nicht möglich sind.  

Seine Urgroßmutter Königin Elisabeth II. kann Prinz George an seinem Geburtstag wohl nicht sehen. Die Queen ist gerade noch in Windsor, wo strenge Kontaktbeschränkungen herrschen. In wenigen Tagen möchte sie in ihren Landsitz Balmoral in Schottland ziehen, um dort die Sommermonate zu verbringen.  

Dort könnte der Royal der Zukunft seine Urgroßmutter womöglich besuchen und sich ein paar Geschenke abholen – wenn auch mit genügend Abstand. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel