Prinz Harry: Erschütternde Enthüllung! Er ist komplett am Ende | InTouch

Große Sorge um Prinz Harry! Der Ehemann von Herzogin Meghan hat mit psychischen Problemen zu kämpfen.

Was ist nur mit Prinz Harry los? Aus England erfährt man: Der Enkel von Königin Elizabeth (95) leidet erneut an schlimmen Depressionen. Hinzu kommen Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Angstzustände. Freunde verrieten: Harry nimmt Tabletten gegen die Schwermut. Und gegen die Dämonen im Kopf.

So schlecht geht es Prinz Harry wirklich

Angefangen hat alles mit dem Tod von Harrys Mutter, Prinzessin Diana († 36). Da war er erst zwölf. Später gab er offen zu, ein „totales Chaos“ durchlitten zu haben. Mit 28 Jahren nahm er endlich professionelle Hilfe in Anspruch. Sein Bruder William (39) riet ihm dazu. Doch im Oktober 2019 gestand Harry, dass er noch immer unter dunklen Gedanken leide. Und seit Kurzem ist obendrein noch der Streit mit seiner Familie entbrannt! Wo sucht der Prinz Hilfe? Durch Tabletten.

Mit dieser Aktion hat er sich keinen Gefallen getan und langsam gehen Prinz Harry die Erklärungen aus…

Harry weiß, dass er Fehler gemacht hat, er hat alle enttäuscht, die Queen, William, seine Schwägerin Kate (39). Er hat Dinge getan und gesagt, die alle verletzten. Wie im TV-Interview mit Oprah Winfrey, in dem er an Meghans Seite die Royals angriff. Danach kündigte er seine Biografie an – die Familie befürchtet neue Vorwürfe. Harry, der Verräter. Aber Meghan wollte es so. Erst wünschte sie den „Megxit“, die Rückkehr nach Amerika, und dann den großen Reibach. Nun hat sie zwei süße Kinder – Archie (2) und Lilibet (2 Monate) – und ihn, Harry, den Goldesel. Doch der Prinz sitzt zwischen den Stühlen, er hat entsetzliche Schuldgefühle den Royals gegenüber und auch großes Heimweh.

Die Familie steht hinter Prinz Harry

Harry hat seiner royalen Familie in England seit seinem Umzug nach Amerika viel Kummer bereitet. Doch nun sind alle Streitigkeiten vergessen – jetzt zählt nur die Gesundheit des Prinzen. Alle machen sich große Sorgen um ihm: Königin Elizabeth, Prinz Charles (72) und auch dessen Ehefrau Camilla (74). Und besonders Harrys Bruder William mit Ehefrau Kate. William und Harry waren von klein auf miteinander verschweißt, verstanden einander ohne Worte. Sie waren als Kinder füreinander da, als sie sich nach dem Tod der Mutter in den Schlaf weinten. Jetzt will die Familie alles nur Erdenkliche tun, um Harry zu unterstützen. Das Beste wäre wohl ein längerer Klinikaufenthalt, in dem sich Harry wegen seiner seelischen Krankheit und seinen Ängsten mit Ärzten und Psychologen auseinandersetzen und vielleicht sogar irgendwann wieder ganz genesen kann…

Schon gewusst? Im Video erfahrt ihr 5 Geheimnisse über den Ex-Royal:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel