Prinz Philip (†99): Bittere Enttäuschung – wegen Charles!

Tut er das seinem Vater wirklich an?

Prinz Philips Tod hat in der Königsfamilie eine riesige Lücke hinterlassen.

Doch obwohl Prinz Charles und Prinz William alles dafür tun, sie zu füllen…

…könnte ein Plan des Thronfolgers nun für neuen Ärger sorgen.

Prinz Philip (†99) und Prinz Charles, 72, hatten lange ein schwieriges Verhältnis. Nun könnte Charles eine Entscheidung treffen, die seinem Vater wohl alles andere als gut gefallen hätte.

Prinz Philip (†99): So sehr fehlt er der Familie 

Prinz Philips Tod hat eine riesige Lücke in der britischen Königsfamilie hinterlassen. Zwar versuchen besonders sein Sohn Charles und Enkel William diese so gut es geht zu füllen. So übernehmen sie immer mehr öffentliche Aufgaben, um Queen Elizabeth II. nach Möglichkeit zu entlasten. Doch für die Familie ist das Leben ohne Philip sicherlich alles andere als einfach. Und dann gibt es da auch noch einige bürokratische Aufgaben, die nach seinem Tod erledigt werden müssen. Doch genau deshalb könnte nun der nächste Familienkrach ins Haus stehen. 

Prinz Philip (†99): Ärger um seinen Titel 

Im Mittelpunkt steht, wie so häufig bei den britischen Royals, ein Geschwisterpaar, das sich uneinig sein soll. Diesmal geht es jedoch nicht um William und Harry, deren Streit seit inzwischen über einem Jahr das Land beschäftigt, sondern um Thronfolger Charles und seinen jüngeren Bruder Edward. Der Aufhänger: Zu Edwards Hochzeit mit Sophie Rhys-Jones, wie die Herzogin von Sussex damals noch hieß, hatte der Palast Charles jüngerem Bruder den Titel des Herzogs von Edinburgh versprochen. Die Bedingung damals: Wenn der Titel an die Krone zurückfällt, kann Edward ihn von seinem Vater übernehmen. Nun ist der Tod von Prinz Philip schon mehr als drei Monate her – und Edward ist immer noch nicht der neue Herzog von Edinburgh. Was steckt dahinter? 

Das könnte dich auch interessieren:

  • Prinz Charles: Geheim-Botschaft im Radio?

  • Prinz Philip (†99): Todesursache geklärt – ein Detail überrascht

  • Prinz Philip (†99): “Der Showdown war explosiv”

 

Prinz Philip (†99): Charles Plan gefährdet seinen letzten Wunsch 

Die schockierende Antwort: scheinbar Prinz Charles selbst. Insider Richard Kay sagte nun laut “Bild”, dass der Prinz von Wales seinem Bruder den Titel auch dann nicht verleihen will, wenn Charles selbst einmal König wird. Eine krasse Entscheidung – vor allem, wenn man bedenkt, dass es Philips letzter Wunsch gewesen sein soll, dass Prinz Edward den Titel des Herzogs von Edinburgh von ihm übernimmt. Doch Charles verfolgt einen ganz eigenen Plan

Prinz Philip (†99): Wird Charles ihm das wirklich antun? 

Schon lange ist bekannt, dass er die Monarchie verschlanken will, um Kosten zu sparen und das skandalgebeutelte britische Königshaus dadurch vor dem Untergang zu retten. Dazu gehört auch, dass immer weniger Royals wichtige offizielle Titel haben. Wenn Charles Edward nicht zum Herzog von Edinburgh macht, könnte er dadurch auch verhindern, dass sein Bruder diesen Titel an seinen Sohn weitervererbt – und so die Verschlankung der Monarchie weiter vorantreiben. Aber zu welchem Preis? Ob Charles, der bei Philips Beerdigung am Sarg so bittere Tränen vergoss, seinem Vater seinen letzten Wunsch wirklich verweigert, bleibt abzuwarten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel