Prinz William über seinen Großvater Prinz Philip: ‘Er ist okay’

Wie geht es Prinz Philip (99)? Der Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) befindet sich noch immer in einem Londoner Krankenhaus. Laut dem Buckingham Palast eine reine Vorsichtsmaßnahme. Nun äußert sich Prinz William (38) zum Gesundheitszustand seines Großvaters. Während eines Besuchs in einem Impfzentrum in Norfolk am Montag bestätigte er Medienberichten zufolge, es ginge ihm “okay” und die Ärzte “beobachten ihn”.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Prinz Philip, der im Juni seinen 100. Geburtstag feiert, hat gerade seine sechste Nacht in einem Londoner Krankenhaus verbracht, seit er aus “Vorsichtsmaßnahmen” eingeliefert wurde. Sein Arzt hatte ihm dazu geraten, nachdem er sich “unwohl” gefühlt hatte.

Prinz Charles besuchte seinen Vater am Wochenende

Am Samstagnachmittag (20. Februar) erhielt Prinz Philip erstmals Besuch eines Familienmitglieds: Sein Sohn Prinz Charles (72) reiste aus seinem 160 Kilometer entfernten Landsitz Highgrove in Gloucestershire an. Rund eine halbe Stunde soll der Royal mit seinem Vater verbracht haben, ehe er wieder die Heimreise antrat. Die britische “Daily Mail” veröffentlichte Bilder, die Prinz Charles bei der Ankunft an der privaten Einrichtung zeigen. Es wirkt, als seien die Augen des 72-Jährigen mit Tränen gefüllt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel