Prinzessin Leonor in Quarantäne – Klassenkameradin mit Corona infiziert

Nachdem Kronprinzessin Leonor von Spanien erst am Mittwoch wieder in die Schule gehen durfte, muss sie nun wieder Zuhause bleiben. Eine Mitschülerin wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Ihre Schwester Sofia feierte währenddessen am gestrigen Freitag ihren Schulanfang.

Und dann war es auch schon wieder vorbei: Erst am Mittwoch startete für Prinzessin Leonor (14) endlich wieder die Schule. Doch nun muss die Tochter von Königin Letizia von Spanien (47) und König Felipe (52) wieder in Quarantäne. Eine Mitschülerin wurde positiv auf das Virus getestet.

Prinzessin Leonor: Hat sie sich auch mit dem Virus infiziert?

Wie „Telemadrid“ berichtet, habe sich eine Klassenkameradin der 14-jährigen Royal im familiären Umfeld mit dem Corona-Virus infiziert. Die Schule habe daraufhin alle betroffenen Eltern gebeten, ihre Kinder zwei Wochen Zuhause zu lassen. Nach sechsmonatiger Pause und Unterricht daheim dürfte das ein herber Rückschlag für Prinzessin Leonor sein.

Prinzessin Sofia: Wie geht es bei ihr weiter?

Leonors Schwester Prinzessin Sofia von Spanien (13) scheint von dem Schulausfall bisher nicht betroffen zu sein. Für die 13-Jährige startete das Schuljahr erst am gestrigen Freitag. Dort konnte Königin Letizia noch beide Kinder zum Unterricht fahren. Prinzessin Sofia fängt dieses Schuljahr die 2. Klasse der Sekundärstufe an (ESO) und durfte endlich ihre Klassenkameraden wiedersehen, nachdem sie lange Zeit Zuhause unterrichtet werden musste.

Königin Letizia bringt ihre Tochter Prinzessin Sofia zur Schule(© imago images / PPE)

Bereits im Auto trugen sie, ihre Schwester und Mama Königin Letizia von Spanien den obligatorischen Mund- und Nasenschutz. An Schuleingang wurde dann bei den Kindern Fieber gemessen. Am Mittwoch begann bereits für Kronprinzessin Leonor das neue Schuljahr, ihr Vater König Felipe (52) spielte Chauffeur. Er brachte seine Tochter zur Schule Santa Maria de los Rosales.

Schulstart während Corona: Auch in Spanien ist alles anders

Wegen der ansteigenden Coronazahlen in Spanien, darf aktuell nur ein Elternteil die Schüler zur Schule begleiten. Deswegen haben sich Felipe und Letizia vermutlich abgewechselt. Auch Leonor und Sofia selbst haben sich in der Schule wohl kaum gesehen, schreibt das Magazin „HOLA!“. Die verschiedenen Schulklassen haben nicht zusammen Pause, um zu verhindern, dass sie sich untereinander anstecken.

Auch die Kantine ist geschlossen. Sofia und Leonor mussten, wie ihre Schulkameraden und Lehrer, den ganzen Tag Masken tragen, den Abstand einhalten und sich mindestens sechsmal während der Schulzeit die Hände waschen: am Eingang, am Ausgang, auf dem Schulhof, vor und nach jeder Mahlzeit, vor dem Betreten in einen öffentlichen Bereich und vor und nach der Benutzung des Badezimmers, nach dem Nase putzen, husten oder niesen.

Prinzessin Sofia und Leonor: Schick in Schuluniform

Sofia, die noch im August auf Mallorca mit Krücken unterwegs war, trug am Freitag die gleiche Uniform wie Leonor: einen grauen Rock, einen blauen Pulli, ein weißes Polo-Shirt und blaue Kniestrümpfe. Dazu kombinierte sie Mokassins und einen schwarzen Rucksack, an dem, wie an dem von Leonor, mehrere Schlüsselanhänger hingen, darunter ein Mini-Yoda! Offenbar ist sie ein Fan von Star-Wars.

Sofia trug ihre langen Haare offen, während Leonor sich einen Zopf geflochten hatte. Die beiden Blondinen sahen umwerfend aus und freuten sich sicherlich, dass sie endlich wieder zur Schule gehen dürfen. Für Leonor ist das nun vorerst wieder vorbei. Bis zu den Ergebnissen ihres Corona-Testes muss die Thronfolgerin Zuhause bleiben.

Für Prinzessin Sofia und Prinzessin Leonor geht die Schule wieder los(© imago images / PPE)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel