RIP, Jens Büchner! Seine Frauen, Kinder & Jobs in Bildern

Alles über das turbulente Leben des "Goodbye Deutschland"-Stars

Jens Büchner wanderte 2010 nach Mallorca aus und wurde seitdem von „Goodbye Deutschland“ begleitet. Als liebevoller, chaotischer Auswanderer machte er sich einen Namen, startete am Ballermann musikalisch durch. Privat fand er 2015 das ganz große Glück. Am 17. November starb er völlig überraschend im Alter von nur 49 Jahren an den Folgen einer Lungenkrebserkrankung. Doch der TV-Star bleibt unvergessen! Wir blicken hier auf die vergangenen Jahre voller Höhen und Tiefen des Kult-Auswanderers zurück.

2010 wurde Jens Büchner durch seine Teilnahme an „Goodbye Deutschland“ bekannt. Der gelernte Finanzwirt aus Sachsen-Anhalt wanderte mit seiner damaligen Freundin Jennifer Mattthias nach Mallorca aus. Sein Traum vom Leben auf der Sonneninsel wurde jedoch zum Albtraum. Denn die Beziehung zu Jenny, der Mutter seines Sohnes Leon, zerbrach und auch beruflich ging es für Jens bergab. Doch alles auf Anfang: Jens versuchte über mehrere Jahre, sich eine eigene Existenz aufzubauen. Mit seiner 20 Jahre jüngeren Freundin Jenny eröffnete in Cala Millor die Modeboutique „Store & More“, das Paar entwarf seine eigene Kollektion. Doch der Stress im eigenen Geschäft brachte das Pärchen an seine Grenzen, 2013 trennten sich die zwei. 

Seither kämpfte Jens um seine Existenz, versuchte sich mit Hilfsjobs über Wasser zu halten. Doch durch seine chaotische Art scheiterte er immer wieder. Für Jens selbst war das Jahr 2014 der absolute Tiefpunkt, wie er uns damals verriet:

Ich dachte, dass eines Tages in der Zeitung stehen wird: Jens Büchner ist von der Brücke gesprungen. 2014 war ein schreckliches Jahr. Ich war an einem Punkt angekommen, da ging es nicht weiter,

vertraute er OK! exklusiv in einem Interview an. „Ich habe die verrücktesten Sachen gemacht. Ich habe gegoogelt, wie man sich am besten umbringt. Der Suizid-Gedanke war immer präsent.“ Auch sein Selbstvertrauen sei damals völlig am Ende gewesen: „An mir haftet ja noch immer dieses Image: Das ist ein Loser, der weiß nichts, und der kann nichts. Das ist ein Volldepp. Irgendwann reicht das für das eigene Ego. Klar hatten die recht. Ich war völlig am Ende!“

Während der „Goodbye Deutschland“-Dreharbeiten stellte Jens seinen Fans, die ihn inzwischen als „Malle-Jens“ kannten, mehrere Partnerinnen vor. Die Beziehung mit Nadine zerbrach recht schnell – immer wieder kam es zu Streitereien. Die beiden führten eine On-Off-Beziehung, gingen letztlich jedoch getrennte Wege.

Auch mit Sarah Liesenhoff sollte es nicht klappen. Die zwei waren einige Monate liiert. Doch die große Liebe war es nicht. Die Blondine wusch nach der Trennung in OK! schmutzige Wäsche, bezeichnete den Jenser als „charakterlos“: „Er beendet Sachen nicht einfach ordentlich, fängt schon was mit der Nächsten an, ohne vorher Schluss zu machen.“

2015 traf Amors Pfeil! Bei einem Stadtfest in Delmenhorst lernte Jens die Dreifachmama Daniela Karabas, heute Büchner, kennen und lieben. Nach ihrem ersten Treffen sollte alles ganz schnell gehen. Die zwei verliebten sich und sie zog mit ihren Kindern Joelina, Volkan und Jada nach Mallorca.

2016 wurden Jens und Daniela dann Eltern von Zwillingen. Jenna Soraya und Diego Armani, die jüngsten Kinder des Malle-Stars, zauberten Jens immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Was viele nicht wissen: Eigentlich wären Jens und Daniela Drillingseltern. Denn der Jenser offenbarte damals, dass seine Liebste eigentlich mit drei Kindern schwanger war, eines jedoch zu Beginn der Schwangerschaft verstarb …

Ihre Zwillinge waren Frühchen, sie kamen im Juni 2016 – acht Wochen zu früh – zur Welt. Während Diego Armani 1.400 Gramm auf die Wage brachte, waren es bei Jenna Soraya gerade mal 1.100 Gramm. Zwar waren beide lebensfähig, aber in diesem Stadium sind bei Neugeborenen meist Lunge und Nieren noch nicht voll entwickelt. Mehrere Wochen mussten die Kleinen daher im Krankenhaus bleiben und ein paar Gramm zunehmen, bis sie dann endlich zu ihrer Familie nach Hause durften. 

Die Zwillinge machten Jens zum Achtfach-Papa. Denn er hatte bereits die Töchter Jenny (2.v.l.) und Jasmin (3.v.l.) aus einer vorherigen Ehe und Sohn Leon (3.v.r.) aus der Beziehung mit Jenny Matthias sowie die drei Stiefkinder Joelina (l.), Volkan (r.) und Jada (4.v.r). Eine riesige Patchwork-Familie, die Jens über alles liebte.

Doch mit dem Zwillings-Zuwachs in der Familie musste auch die Kasse gefüllt werden, so zog der Jenser Anfang 2017 ins RTL-Dschungelcamp. Mit seiner liebevollen und offenen Art mauserte er sich zum Publikumsliebling. Doch die Zeit am anderen Ende der Welt stellte auch seine Beziehung zu Daniela auf die Probe. Er vermisste seine Kinder und seine Liebste Daniela schrecklich.

Im Sommer 2017 gaben sich Jens und seine große Liebe Daniela dann das Jawort. Aus Daniela Karabas wurde Daniela Büchner. Mit ihren damals einjährigen Zwillingen und der gesamten Familie feierten sie den besonderen Tag in einer Finca auf der Sonneninsel.

Für Jens und seine Frau ging damit ein Traum in Erfüllung. In einem weißen Prinzessinnenkleid gab die Auswanderin dem Sänger das Jawort.

Doch kurz vor der Traumhochzeit stand die Beziehung der beiden auf der Kippe, da „Chaos-Jenser“ fremdgeflirtet hatte … Am Tag vor der Hochzeit machte Jens mit Fremdgeh-Schlagzeilen von sich Reden! Was war passiert? Malle-Jens wurde beim Fremd-Flirt mit zwei jungen Mädchen (Ende April) erwischt. Es soll jedoch nicht nur bei sexuellen Nachrichten geblieben sein, auch anzügliche Bilder sollen die drei ausgetauscht haben. „Ich hatte eine Freundin zu Besuch. Jens schrieb, dass er uns gerne sehen würde – weil er ,spritzig‘ sei. Er schickte uns mehrere Fotos von sich. Auf dem Bett liegend und später halb nackt aus dem Badezimmer“, gab eine der Frauen der „Bild“ zu Protokoll. 

Daniela Karabas erfuhr von dem pikanten SMS-Verkehr und war außer sich: „Ich schäme mich dafür. Ich schäme mich einen Mann zu heiraten, der so etwas tut, nur weil er ein bisschen Bestätigung braucht! Es kotzt mich an. Du hast Vertrauen und er missbraucht das.“ 

Dennoch gaben sie sich das Jawort und Jens gelobte Besserung.

Jens Büchner lebte mit seinen Stiefkindern Volkan (l.), Joelina (2.v.r.), Jada (r.), seinen leiblichen Kindern, den Zwillingen Jenna Soraya und Diego Armani, und seiner Frau Daniela Büchner, auf Mallorca.

Beruflich ging es für Jens bergauf. Als Sänger am Ballermann machte er sich einen Namen. Seine Songs „Pleite, aber Sexy“ und „Arme Sau“ waren seine größten Hits. Er trat regelmäßig im Mega-Park auf und konnte die Urlauber von sich überzeugen.

Im April 2018 eröffneten Jens und Daniela ein Café in Cala Millor, die „Faneteria“. Das Bistro sollte Anlaufstelle für die Fans des Paares werden. Doch anstatt die Urlauber zu bespaßen, stand der Jenser regelmäßig selbst hinterm Tresen. Das war so nie geplant.

Trotz Zickereien untereinander hielten Jens und Daniela immer zusammen. Sie waren ein super Team. Das stellten sie auch während ihrer Teilnahme am „Sommerhaus der Stars“ 2018 unter Beweis. Sie setzten sich in verschiedenen Spielen gegen andere Promi-Paare durch, mussten jedoch schon als zweites Duo die Show verlassen …

Während der Sommer-Saison auf Mallorca lief ihr Fancafé besser als erwartet, täglich standen die zwei in ihrem Restaurant, bedienten die Gäste. Zuhause warteten ihre Kinder auf sie, und auch als Musiker musste Jens immer wieder auf der Bühne stehen … zu viel für ihn! Noch vor Saisonende mussten Jens und Daniela die „Faneteria“ schweren Herzens schließen …

Krankheitsbedingt musste Jens Auftritte am Ballermann und bei seiner guten Freundin Marion Pfaff aka „Krümel“ absagen. Er lag sogar eine Woche im Krankenhaus, nahm sich eine berufliche Auszeit. Fans bemerkten, wie schlecht der Sänger aussah, dass er körperlich stark abbaute und immer dünner wurde. 

In seiner letzten „Goodbye Deutschland“-Folge erzählte er, dass er Magengeschwüre gehabt habe – nur wenige Woche danach war er tot.

Jens Büchner starb nach kurzem Krankenhausaufenthalt in Anwesenheit seiner Frau Daniela am 17. November im Universitäts-Krankenhaus Son Espases in Palma. Der Malle-Star hatte Lungenkrebs – was er jedoch bis zuletzt vor der Öffentlichkeit geheim hielt. Im Alter von nur 49 Jahren erlag er der schlimmen Krankheit.

Am 23. November wurde Jens Büchners Asche auf einem Friedhof im Osten der Insel bestattet: in Cala Bona, dem Wohnort seiner Patchwork-Familie. Zur Beisetzung wurden nur die engsten Familienmitglieder und Freunde geladen. Jens hatte sich gewünscht, dass seine Trauerfeier eine Abschiedsparty wird – genauso schrill, wie sein Leben war. Und genauso nahmen seine Liebsten Abschied von ihm!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel