Romy Schneider: So lebt Tochter Sarah Biasini heute mit Mann & Kind | InTouch

Für die Welt war Romy Schneider eine Ikone der Schauspielerei, doch für ihre Kinder war sie einfach nur eine liebevolle Mutter. Heute tritt ihre talentierte Tochter Sarah Biasini in die Fußstapfen der unvergesslichen Österreicherin, die dank „Sissi“ zum Weltstar avancierte. Trotzdem ihr Ehemann und ihre eigene Tochter Anna Lefeuvre ihr längst wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern, lastet die Bürde ihrer Mutter schwer auf ihren Schultern.

Nicht alles ist Gold was glänzt – davon können Promi-Kinder wohl ein Lied singen. Sie werden im Rampenlicht geboren und erleben ihre Kindheit inmitten einer Heerschar aus Paparazzi. So erging es auch der einzigen Tochter von Filmlegende Romy Schneider. Kaum erblickte Sarah Biasini das Licht der Welt, starb ihre Mutter den tragischen Tod. Statt der Liebe einer Mutter, blieb ihr nur das mächtige Erbe eines Filmstars. Wie geht es Sarah Biasini heute?

Romy Schneider: Ihre Tochter wuchs ohne Mutter und Bruder auf

Sarah Magdalena Biasini erblickte 1977 als Tochter der Österreicherin Romy Schneider und ihres französischen Ehemannes Daniel Biasini im französischen Gassin das Licht der Welt. Sie wuchs gemeinsam mit ihren Eltern, die beide Schauspieler waren, und Romy Schneiders Sohn aus erster Ehe in der Metropole Paris auf. In ihrer frühsten Kindheit musste Sarah Biasini nicht nur den Unfalltod ihres Halbbruder David Christopher, sondern auch den tragischen Tod ihrer Mutter verkraften. Als Romy Schneider 1982 an Herzversagen starb, war ihre Tochter gerade einmal fünf Jahre alt. Die tragischen Kindheitserlebnisse haben heute Spuren hinterlassen. Mehr als 20 Jahre mied Sarah Biasini die Öffentlichkeit, bevor sie sich im Alter von 27 Jahren erstmals auf die Kino-Leinwand traute.

Sarah Biasini & Ehemann Gil Lefeuvre: Tochter Anna wurde 2018 geboren

Nach dem Tod ihrer Mutter wuchs Sarah Biasini wohl behütet bei ihrem Vater in einem Vorort von Paris auf. „Es ist traurig, dass meine Mutter so früh gestorben ist. Aber ich wurde mit Liebe verwöhnt“, verriet sie Jahre später. Sie absolvierte ein Studium der Kunstgeschichte an der Universität Sorbonne und zog anschließend nach Los Angeles um in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten. So studierte die Tochter von Romy Schneider Schauspiel am renommierten Lee Strasberg Theatre Institute in Hollywood. Ihre erste Filmrolle vor über acht Millionen Franzosen und einer Handvoll Deutschen ergatterte die damals 27-Jährige im Jahr 2004 in „Julie – Agentin des Königs“ (franz. „Julie, chevalier de Maupin“, 2003).

Faszinierende Filmikone, betörendes Sexsymbol und angesehene Mutterfigur in einer Person, Sophia Loren ist Italiens ganzer Stolz. Über 100 Filme umfasst ihre eindrucksvolle Vita, heute mit 86 Jahren lässt das Mädchen aus Neapel es sichtlich ruhiger angehen. Doch nur solange, bis Netflix Sophia Loren 2020 zurück ins Spiel bringt – mit Aussicht auf einen Oscar!

Nach diversen Film-, Fernseh- und Theater-Produktionen ist Sarah Biasini mittlerweile ein echter Star in Frankreich – anders als ihre Mutter Romy Schneider bevorzugt sie jedoch meist die klassische Theaterbühne. Ihr letzter Auftritt 2013 in „Le General du roi Réal“ liegt bereits einige Jahre zurück, denn heute widmet sich Sarah Biasini vorrangig anderen Freuden. Am 11. Februar 2018 sind die Schauspielerin und ihr Ehemann Gil Lefeuvre selbst Eltern einer Tochter namens Anna geworden. Somit kann sich bereits jetzt die nächste Generation Filmfans auf ein echtes „Romy Schneider“-Look-Alike namens Anna Lefeuvre freuen.

Sarah Biasini verarbeitet den Tod ihrer Mutter 2021 in einem Buch

Trotz erfolgreicher Karriere und eigenem Nachwuchs nagt der viel zu frühe Verlust ihrer Mutter bis heute an der Seele der 44-jährigen Schauspielerin. Während ihrer Schwangerschaft begann Sarah Biasini schließlich mit dem Schreiben, um ihrer eigenen Tochter etwas zu hinterlassen. Im Oktober 2021 erschien ihr Buch „Die Schönheit des Himmels“, welches sich auch mit dem Tod von Romy Schneider auseinander setzt. In dem biografischen Werk skizziert die Autorin nicht nur ihren eigenen schmerzhaften Lebensweg, der von Therapiesitzungen geprägt war, sondern spricht auch offen und ehrlich über ihre Trauer und die Suche nach Antworten. Mit den Worten „Mama ist gegangen, um bei David zu sein“, versuchte ihr Vater damals, dem fünfjährigen Mädchen das Unfassbare begreifbar zu machen. Immer wieder dachte Sarah Biasini darüber nach, ob ihre eigene Mutter sie am Ende absichtlich verlassen hat oder ihr Tod doch nur ein Unfall war. Bis heute bleibt sie ohne Antworten! Einzig eine Erkenntnis bleibt: Aus dem frühen Verlust hat sie selbst viel gelernt, in ihrer Familie wird heute immer alles direkt angesprochen, damit nichts ungesagt bleibt.

Alljährlich an Weihnachten gibt es ein Wiedersehen mit Romy Schneider. Wann läuft „Sissi“ 2020 im TV?

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel