Sarah Ferguson: Herzzerreißende Rede bei Lisa Marie Presleys Gedenkfeier

"Du warst viele Jahre lang meine treue Freundin und ich bin für deine Familie da, um sie zu unterstützen und zu lieben. Ich bin zutiefst erschüttert, meine Sissy, du bist in meinem Herzen", schrieb Sarah Ferguson kurz nach Lisa Marie Presleys, †54, plötzlichem Tod am 12. Januar 2023. Bei der Trauerfeier, die am 22. Januar auf dem Graceland-Anwesen in Memphis im US-Bundesstaats Tennessee stattfand, nahm die 63-Jährige mit einer emotionalen Rede ein letztes Mal Abschied von ihrer "Sissy" – und zitierte dabei Queen Elizabeth, †96.

Sarah Ferguson zitiert die Queen in ihrer Trauerrede für Lisa Marie Presley

"Es ist eine große Ehre hier zu stehen, denn wir haben uns gegenseitig 'Sissy' genannt, und ich habe euch wirklich euer ganzes Leben lang begleitet", sagte die Herzogin von York laut "People" zu Lisa Marie Presleys Familie gewandt, die in der ersten Reihe saß. 

"Sissy, dies ist für dich," fuhr die Ex-Frau von Prinz Andrew, 62, fort und fügte hinzu: "Meine verstorbene Schwiegermutter pflegte zu sagen, dass nichts, was gesagt werden kann, die Qualen und den Schmerz dieser Momente lindern kann, denn Trauer ist der Preis, den wir für Liebe zahlen. Wie recht sie hatte."

„Ich werde auf jeden Fall da sein“

Weiter betonte Sarah Ferguson, wie sehr ihre langjährige Freundin unter dem Tod ihres Sohnes Benjamin Keough, 27, gelitten habe, der sich 2020 das Leben nahm. "Mütter, die Kinder verlieren – dafür gibt es keine Worte. Deshalb sprechen wir heute über Taten. Handeln ist der Weg, auf dem wir vorwärtsgehen können, wir können die Flamme entzünden. Für Riley, für Harper und Finley und die ganze Familie: Wir marschieren vorwärts, um euch zu unterstützen. Wir alle sind mit euch. Wenn ihr nur eure Hand ausstreckt, werden wir da sein. Ich werde auf jeden Fall da sein." Lisa Marie Presley wurde neben ihrem geliebten Sohn in Graceland beigesetzt.

Lisa Marie Presley ist an gebrochenem Herzen gestorben

Kurz vor der Trauerfeier wurde Sarah Ferguson am Flughafen von Memphis von Reporter:innen abgefangen. Vor Ort teilte die Royal gegenüber "Page Six" mit, dass sie glaube, Lisa Marie Presley sei wegen Bens Suizid an gebrochenem Herzen gestorben.

"Ich glaube, sie ist jetzt bei Ben", sagte die 63-Jährige und fügte hinzu: "Wir müssen sicherstellen, dass Finley, Riley und Harper in Zukunft voll unterstützt werden", sagte Ferguson. Sie war so stolz auf sie, so stolz. Sie hat mir immer geschrieben: 'Ja, ich bin wirklich begeistert, wie wunderbar meine Kinder gerade sind.'"

https://www.instagram.com/p/CnWcDe8gYoW/

Lisa Marie Presley hinterlässt die Zwillinge Finley und Harper, beide 14, die aus ihrer Ehe mit Michael Lockwood, 61, stammen, sowie ihre bereits erwachsene Tochter, Schauspielerin Riley Keough, 33. Diese bestätigte bei der Trauerfeier ihrer Mutter, dass sie heimlich eine Tochter bekommen hat.

Verwendete Quellen: people.com, instagram.com, pagesix.com, gettyimages.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel