Schickt Britney Spears Hilferuf durch Scrabble-Spielsteine?

Britney Spears’ (39) Fans versuchen wieder einmal, zwischen den Zeilen zu lesen. Die Fans der US-Sängerin machen sich seit dem vergangenen Sommer große Sorgen um sie. Viele befürchten, dass sich hinter ihren Netzbeiträgen stumme Hilfeschreie verbergen. Das teils rätselhafte Social-Media-Auftreten der Künstlerin sei in ihren Augen ein Beweis dafür, dass sie gegen ihren Willen festgehalten werde. Auch hinter ihrem neuesten Post vermuten viele eine versteckte Botschaft.

Vor wenigen Tagen präsentierte Britney auf ihrem Instagram-Account einen Schnappschuss des beliebten Brettspiels Scrabble, bei dem man Wörter bildet. Ihre Community glaubt, hinter den gelegten Begriffen auf dem Spielfeld mehr zu sehen: “Sie spricht mit uns durch Codes. Lasst uns an die Arbeit gehen”, appelliert ein User. Damit steht er nicht alleine da – viele verstehen das Foto als stumme Form der Kommunikation. “Ich bin bereit, die versteckte Nachricht zu finden. Keine Sorge, Britney”, heißt es in einem weiteren Kommentar.

Britney reagiert wie immer nicht auf die wilden Spekulationen ihrer Fans. Stattdessen schreibt sie zu dem Bild: “Könnt ihr ein Wort finden, das eigentlich keines ist? Manchmal ist es witzig, sich einfach eines auszudenken.” Tatsächlich befinden sich zwischen Begriffen wie “Wolle”, “Kuchen”, “Sünden” oder “Kaninchen” auch Wörter, die nicht aus der englischen Sprache stammen. Aber ob sich dahinter tatsächlich ein versteckter Hilferuf verbirgt…?


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel