Schon wieder! Harry und Meghan stehlen Prinzessin Eugenie die Show

Das Timing der Baby-Bombe von Meghan (39) und Harry (36) war vermutlich wohlüberlegt. Die Verkündung der erneuten Schwangerschaft fiel exakt auf jenen Tag, an dem Prinzessin Diana (1961-1997) vor 37 Jahren ihre Schwangerschaft mit Sohn Harry bekannt gegeben hatte. Dabei offenbar nicht berücksichtigt wurde jedoch die Tatsache, dass das Paar mit seiner Neuigkeit Prinzessin Eugenie (30) aus dem Rampenlicht drängen würde. Und zwar nicht zum ersten Mal.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Prinzessin Eugenie schon wieder übergangen?

Prinzessin Eugenie, Harrys Cousine, hatte am 9. Februar ihr erstes Kind mit Ehemann Jack Brooksbank (35) zur Welt gebracht. Drei Tage später verließ sie das Portland Krankenhaus in London, in dem auch Harrys und Meghans Sohn Archie (1) im Mai 2019 geboren wurde. Der Wirbel um die beiden Geburten lässt sich kaum miteinander vergleichen. Und auch jetzt scheinen sich die Baby-News der ehemaligen Senior-Royals ungalant in den Vordergrund zu drängen.

Schon wieder, muss an dieser Stelle gesagt werden. Denn auch die Nachricht der ersten Schwangerschaft sollen Harry und Meghan ausgerechnet auf der Hochzeit der Cousine im Jahr 2018 mit der Familie geteilt haben. In der Biografie “Finding Freedom” heißt es, dass sich Prinzessin Eugenie schon damals gewünscht hätte, dass sich das Paar an ihrem großen Tag zurückgehalten hätte.

Viele Fans und Twitter-Nutzer denken nun, dass es ihr mit der aktuellen Situation ähnlich gehen könnte. Ihrer Meinung nach sei es angebracht gewesen, Harry und Meghan hätten mit der Baby-Bombe aus Höflichkeit noch ein wenig gewartet. Zumindest so lange, bis Prinzessin Eugenie Gelegenheit gehabt hätte, ein erstes Bild ihres neugeborenen Sohnes zu veröffentlichen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel