Schreckliche Tragödie: Baby von Rugby-Star Jannie du Plessis ertrinkt im Familienpool

Alles erinnert an Schicksal von Bode Miller

Schreckliche Tragödie: Baby von Rugby-Star Jannie du Plessis ertrinkt im Familienpool

Drama um Rugby-Weltmeister von 2007

Die gesamte Rugby-Welt trauert mit einem ihrer größten Stars. Jannie du Plessis (39), der südafrikanische Weltmeister von 2007, hat in einer schrecklichen Tragödie seinen erst zehn Monate alten Sohn verloren. Das Baby ist einem Polizeisprecher zufolge, den das „Times News Network“ zitiert, in einem unbeaufsichtigten Moment in den Pool der Familie gefallen und ertrunken. Alles erinnert an das Schicksal von US-Skistar Bode Miller, der 2018 seine erst 19 Monate alte Tochter auf gleiche Weise verloren hat.

Jannie du Plessis' Sohn starb während einer Geburtstagsfeier

Ob Jannie und seine Ehefrau Ronel diesen Verlust jemals verkraften werden? In zwei Monaten wollten sie den ersten Geburtstag ihres Sohnes feiern, jetzt müssen sie seinen Abschied organisieren. Bei Feierlichkeiten anlässlich des 39. Geburtstags der Rugby-Legende soll ihr Kind auf der Familienfarm nahe des südafrikanischen Ortes Bethlehem ums Leben gekommen sein, als es in den Pool im Garten stürzte. Offenbar war niemand in der Nähe, um es rechtzeitig aus dem Nass zu retten.

Ziel der Ermittlungen der Polizei sei derzeit, den genauen Hergang zu rekonstruieren, der zu dem Schicksalsschlag führte. Erst am vergangenen Sonntag (14. November) sei das Kind getauft worden, heißt es.

Die Polizei richtet dringenden Appell an Eltern

Aus dem Statement des Beamten wird weiter zitiert: „Die Polizei richtet den dringenden Appell an Eltern oder Erziehungsberechtigte von jungen Kindern, größere Vorsicht an den Tag zu legen, wenn sie in der Nähe von Gefahrenquellen spielen.“ Es sei von großer Wichtigkeit, Schwimmbecken abzusichern, wenn sie gerade nicht benutzt werden.

Jannie du Plessis und seine Frau Ronel haben zwei weitere Kinder, die Töchter Rosalie und Helé. Weggefährten des Sportlers riefen in den sozialen Netzwerken dazu auf, für die Hinterbliebenen zu beten.

spot on news / cch

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel