Schwester schwer krank: Sharon Stone greift Trumps Corona-Politik an

Schwester schwer krank: Sharon Stone greift Trumps Corona-Politik an

Sharon Stone greift Trumps Corona-Politk an

Sharon Stone hat bereits zwei Familienmitglieder durch Corona verloren

Sharon Stone (62) kämpft mit den Tränen. Ihre jüngere Schwester Kelly Stone und deren Ehemann sind beide an Corona erkrankt, und vor allem Kelly, die durch eine Vorerkrankung besonders gefährdet ist, geht es sehr schlecht. Würde sie den Kampf verlieren, wäre sie das dritte Familienmitglied, das Sharon durch COVID-19 verlieren würde, wie die Schauspielerin im Video verrät. Für sie ist klar, wer die Verantwortung dafür hat: US-Präsident Donald Trump. 

Sharon Stone:„Wählt keinen Mörder!“

Sharon Stone richtet sich mit ihrem emotionalen Appell an alle, die im November über den nächsten US-Präsidenten abstimmen, und fleht: „Wählt keinen Mörder!“ Und macht damit klar: In der Corona-Pandemie hat Donald Trump als US-Präsident versagt und Menschenleben, wie jetzt das ihrer Schwester, aufs Spiel gesetzt.

Im US-Bundestaat Montana, wo Kelly Stone und ihr Mann leben, kann man sich nur auf eine Corona-Infektion testen lassen, wenn man starke Symptome zeigt, erklärt Sharon. Deshalb blieben viele Infizierte unentdeckt und würden so das Virus immer weiter verbreiten. Außerdem gebe es, laut Sharon, zu wenig Tests. Und dann sind da auch die Verweigerer, die offen dafür demonstrieren dürfen, keine Maske zu tragen. 

„Einer von euch Maskenverweigern hat das getan!“, schreibt Sharon wütend zu einem Instagram-Bild, auf dem das Krankenzimmer ihrer Schwester zu sehen ist. Kelly Stone leidet an der Autoimmunkrankheit Lupus. Weil sie wusste, dass eine Corona-Infektion für sie lebensbedrohlich ist, habe sie das Haus ausschließlich für Apothekenbesuche verlassen, erklärt Sharon Stone. Doch dabei habe sie sich infiziert.

Sharon setzt auf Frauenpower im Kampf gegen Corona

„Es gibt nur eine Möglichkeit das zu ändern: indem ihr wählen geht! (…) Die einzigen Länder die mit Covid klar kommen sind die mit Frauen an der Macht!”, so Sharon. Sie positioniert sich ganz klar für Donald Trumps Kontrahenten Joe Biden und Kamala Harris. 

Wichtiger als der Ausgang der Präsidentschaftswahl ist jetzt aber erstmal, dass es Sharons Schwester Kelly und deren Mann wieder besser geht.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel