Sicherheitsproblem bei der Queen: zwei Einbrüche in kurzer Zeit

Auf dem royalen Anwesen rund um Schloss Windsor gab es erneut eine Sicherheitspanne. Zwei Personen konnten angeblich ungehindert über einen Zaun steigen.

Die Queen war nicht anwesend, Andrew schon 

Die Queen war zum Zeitpunkt des Einbruchs dem Blatt zufolge nicht auf dem Gelände von Schloss Windsor, ihr Sohn Andrew allerdings schon. Das Paar sei festgenommen und gegen Kaution wieder freigelassen worden, schreibt “The Sun” weiter. Wenige Tage bevor die Eindringlinge entdeckt wurden, soll es bereits eine weitere Sicherheitspanne in Windsor gegeben haben. Eine 44-jährige Frau, die angeblich behauptete, Andrews Verlobte zu sein, soll sich 20 Minuten auf dem Gelände aufgehalten haben, bevor sie festgenommen wurde.

Konsequenzen nach dem zweiten Vorfall sind laut “The Sun” nicht ausgeschlossen: “Das ist ein erstaunlicher Fehler. Nach dem ersten Eindringling waren alle in höchster Alarmbereitschaft, jetzt passiert dies. Köpfe könnten rollen. Es ist unverzeihlich”, sagte ein Insider der britischen Boulevardzeitung. “Das Paar ist ewig herumgelaufen, bevor jemand die beiden entdeckte und die Polizei gerufen wurde. Andrew war zu der Zeit zu Hause. Man muss sich fragen, was um alles in der Welt dort oben los ist.”

  • Trotz Social-Media-Boykott : Neues Foto von Prinzessin Charlotte
  • Royal lächelt wieder: Queen Elizabeth: Erster Auftritt nach der Trauerphase
  • Queen will Geburtstag feiern: Royale Reunion mit Harry und Meghan im Juni?

Die Queen lebt seit Beginn der Coronavirus-Pandemie fast ausschließlich auf Schloss Windsor. Das Sicherheitsproblem dürfte das Oberhaupt der britischen Royals gerade jetzt besonders belasten. Erst am 17. April musste sie ihren Prinz Philip (1921-2021) bestatten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel