So tickt der neue "Höhle der Löwen"-Investor Nils Glagau

Heute startet die sechste Staffel der erfolgreichen Gründershow “Die Höhle der Löwen” bei Vox. Neu im Rudel: Orthomol-Chef Nils Glagau, der siebte Investor in der Runde.

Die Löwen. Von hinten links: Carsten Maschmeyer, Nils Glagau und Frank Thelen. Von vorne links: Dr. Georg Kofler, Judith Williams, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. (Quelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

Ob sich Nils Glagau gegen die alteingesessen Löwen Frank Thelen, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler und Judith Williams durchsetzen kann? So jedenfalls tickt der Neue im Rudel:

Seine Karriere 

Glagau ist Inhaber und Geschäftsführer des Familienunternehmens Orthomol, das Mikronährstoffe und Nahrungsergänzungsmittel produziert. Dessen Präparate sollen das Immunsystem stärken und Konzentration und Leistungsfähigkeit fördern. Orthomol exportiert in über 30 Länder.

Vor zehn Jahren – nach dem überraschenden Tod seines Vaters – wurde Glagau Chef des Vitamin- und Mineralstoffpräparate-Herstellers. Heute leitet er über 400 Angestellte. Dass er diesen Karrierepfad einschlagen würde, war allerdings nicht immer klar. An der Universität Bonn studierte Glagau Ethnologie mit Schwerpunkt Altamerikanistik, forschte in Mittelamerika über die Kultur der Maya sowie in Tibet und Nepal über den Buddhismus.

Orthomols Jahresumsatz wird auf rund 100 Millionen Euro geschätzt, Glagaus persönliches Vermögen auf 30 Millionen.

Was wir von ihm als Juror erwarten können

Seit Anfang 2019 ist Glagau auch in der Start-up-Szene aktiv. Die Beteiligungsgesellschaft Ortho-Trinity zog der Familienunternehmer gemeinsam mit seinem Co-Geschäftsführer Michael Schmidt hoch. Als Chef eines Medizinkonzerns dürften ihn besonders Ideen aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Bewegung interessieren. So investierte er zum Beispiel in die Firma Isaac Nutrition, die Nahrungsergänzungsmittel auf Insektenbasis vertreibt.

Vom Rest der Löwen wurde Nils Glagau sehr nett aufgenommen. (Quelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

In einem Interview mit dem Portal “Gründerszene” erklärte der Unternehmer, dass er in erster Linie als Privatperson in der Jury von DHDL säße und für Innovationen aller Art offen sei: “Ich gehe in jede Welt mit, wenn mich Gründer und Idee überzeugen.”

Die Gründerszene fände er spannend. “Das ist ein Zeitgeist, der Deutschland und der Welt total gut tut – so werden viele neue Arbeitsplätze geschaffen”, schwärmte er im Interview mit der Zeitschrift “Gala”.

  • Fotoshow: Diese “Höhle der Löwen”-Deals sind geplatzt
  • “Mein Lied für dich”: Judith Williams bekommt eigene Primetime-Show im ZDF
  • “Höhle der Löwen” geht weiter: Nun machen sieben Investoren mit

Und wie haben die sechs anderen Löwen ihr neues Mitglied empfangen? “Sehr nett. Sie haben sicher gedacht: Erstmal schauen, wie der so ist.” Glagau selbst habe im Vorfeld im Internet und in alten Sendungen über seine Kollegen mehr erfahren. Sein Fazit: “Dagegen bin ich bisher ein eher unbeschriebenes Blatt”, lacht er.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel