Subtile Änderung auf Instagram-Account nach Prinz Philips Tod

Am Freitag (23. April) endete für die britische Königsfamilie die zweiwöchige offizielle Trauerphase nach dem Tod von Prinz Philip (1921-2021). Der Ehemann von Queen Elizabeth II. (95) war am 9. April auf Schloss Windsor im Alter von 99 Jahren verstorben. Auch eine subtile Änderung auf dem Instagram-Account von “The Royal Family” deutet nun auf diese Veränderung und die neue Ära der Queen ohne ihren Ehemann hin.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bevor Prinz Philip starb, zeigte das Profilbild des Accounts der Königsfamilie ein Foto von Queen Elizabeth II. zusammen mit ihrem Ehemann. Nach dem Ableben des Royals und während der zweiwöchigen Trauerphase änderten die offiziellen Instagram-Accounts sämtlicher royaler Familienmitglieder ihre Bilder in deren jeweilige offizielle Wappen. Nach dem Ende der Trauerphase gab es nun eine weitere Änderung.

Profifoto der Queen ohne Prinz Philip

Das Profilbild auf “The Royal Family” zeigt jetzt ein Foto der Königin ohne ihren verstorbenen Mann. Die Nahaufnahme, die bei einem öffentlichen Auftritt im Februar 2020 entstanden war, wurde bereits zum 95. Geburtstag von Elizabeth II. am 21. April veröffentlicht.

Während der offiziellen Trauerphase sprach die Queen zuvor in einem Statement über den Verlust ihres Mannes. An ihrem 95. Geburtstag veröffentlichte sie eine Erklärung, in der es hieß, die königliche Familie befinde sich “in einer Zeit großer Trauer”. Die Nachrichten nach dem Tod von Prinz Philip seien ein “Trost” für sie gewesen, so die Monarchin weiter. In dem ersten Statement nach der Beerdigung ihres Ehemannes am 17. April dankte sie den Menschen auf der ganzen Welt für ihre “Freundlichkeit”.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel