Taschengeld: Gemma Collins' Vater kontrolliert ihre Finanzen

War Gemma Collins (40) etwa shoppingsüchtig? Die “The Only Way Is Essex“-Teilnehmerin und ihr Kollege James Argent (33) hatten sich mit einer regelrechten Schlammschlacht im vergangenen Sommer getrennt. Nun scheinen sie jedoch ihre Streitigkeiten aus dem Weg geräumt zu haben und sollen sogar wieder ein Paar sein. Und nicht nur die Beziehungsprobleme der Britin haben sich offenbar geklärt, sondern auch ihr schlechter Umgang mit Geld hat ein Ende gefunden. Gemma gestand nun, dass ihr Vater mittlerweile die Kontrolle über ihre Finanzen übernommen hat.

Bei Piers Morgan’s Life Stories offenbarte die 40-Jährige: “Mein Vater hat mich als absolute Schande beschrieben, denn ich hatte in zwei Monaten fast 60.000 Euro ausgegeben.” In den vergangenen zwei Monaten seien es dann sogar über 1.000 Euro pro Tag gewesen. Weil sie so verschwenderisch sei, habe er ihr daraufhin eine monatliche Summe von etwa 3.500 Euro als Limit gesetzt. Und das, obwohl Gemma allein durch “The Only Way Is Essex” über eine Million Euro und durch Social Media weitere zehntausend Euro verdient habe.

Weil der Reality-TV-Protagonistin süchtig nach teuren Schuhen, Taschen und Mänteln gewesen sei, habe sie ihr Geld regelrecht aus dem Fenster geschmissen. Doch Gemma ist nicht wütend über die Kürzung ihres Budgets, sondern ihrem Vater wirklich dankbar: “Ich bin froh, dass mein Vater mir meine Kreditkarte weggenommen hat, sonst wäre ich echt in Schwierigkeiten geraten.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel