"The Masked Singer"-Einhorn: Wie reagierte Umfeld nach Exit?

Wie gut konnte Franziska van Almsick (42) ihre Teilnahme geheim halten? Am vergangenen Dienstagabend musste der zweite Kandidat seine Identität preisgeben – und getroffen hat es das Einhorn. In dem Fabelwesen-Kostüm steckte keine Geringere als die ehemalige Leistungsschwimmerin. Nach ihrer Demaskierung bei The Masked Singer verriet sie nun im Gespräch mit Promiflash: Ihre Familie und ihre Freunde haben es ihr nicht übel genommen, dass sie sie nicht im Vorfeld eingeweiht hatte, dass sie das Einhorn ist.

Wie Franzi betont, sei das genaue Gegenteil der Fall gewesen. “Sie raten ja alle gerne mit. Und darum geht es ja am Ende des Tages in der Show: Dass man Stillschweigen bewahrt und alle mitraten lässt. Wenn man in einem blöden Moment erwischt und es auffliegen würde, dann macht es ja keinen Spaß mehr”, erklärt die gebürtige Berlinerin im Gespräch mit Promiflash. Sie sei aber vor allem froh, dass sich niemand direkt nach der ersten Show bei ihr gemeldet habe, sodass sie nicht in die Verlegenheit kam, “flunkern zu müssen”.

Interessant fand die Olympionikin auch, dass viele ihr gesagt haben, sie hätten zwar ihre Stimme erkannt, doch nie für möglich gehalten, dass sie tatsächlich mitmachen würde. “Aber alle haben sich gefreut. Freunde und Familie waren erstaunt, dass ich so viel Mut hatte. Die Reaktionen sind zum Glück alle durchweg positiv”, plaudert Franzi aus.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel