Todesfall von Charles Levin: Polizei rätselt wegen des Autos

Mitte des Jahres wurde der Schauspieler Charles Levin von seinem Sohn als vermisst gemeldet. Nur einige Tage später wurde seine Leiche im US-Bundesstaat Oregon gefunden und sein Auto war stark beschädigt. Mehr war zu dem Todesfall des Seinfeld-Darstellers zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Nun scheint die Polizei über das Verkehrsmittel des Verunglückten zu rätseln: Der Wagen war viel zu weit von der nächsten befahrbaren Straße gefunden worden.

Nach Angaben der USA Today schien die zuständige Behörde überrascht darüber, wie Charles’ orangefarbener Fiat eine einsame Bergstraße so weit heruntergekommen sei. Berichten zufolge soll es in der Gegend mehrere umgestürzte Bäume geben, die es erschweren, mit einem Fahrzeug den Weg entlang zufahren. Die Beamten fanden das Auto knapp sechseinhalb Kilometer von der nächsten asphaltieren Straße entfernt. Sogar die Polizisten mussten ihren Einsatzwagen abstellen und einen halben Kilometer querfeldein zu Fuß gehen, um die Stelle zu erreichen.

Der Körper des TV-Stars wurde nackt an einem Abhang gefunden, der teilweise von Geiern verzehrt wurde. Auch sein Mops wurde tot in dem Auto gefunden. Es wird angenommen, dass Levin in seinem Fiat zuerst feststeckte und seinen Verletzungen erlag, als er den Weg nicht zurückfinden konnte. Eine Straftat und ein Selbstmord wurden bislang ausgeschlossen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel