Travis Scott: Klage nach Massenpanik!

Travis Scott: Klage nach Massenpanik!

Travis Scott wurde nach der Massenpanik von einem Fan verklagt.

Vor ein paar Tagen brauch beim Astroworld Festival in Houston, Texas eine Massenpanik bei einem Konzert des Rappers Travis Scott aus, bei der mindestens acht Menschen nach dem Massengedränge starben. Doch die Tragödie könnte auch für den Musiker Konsequenzen haben: Denn jetzt hat eines der Opfer Klage gegen ihn eingereicht. In den Gerichtsdokumenten beschreibt der 29-jährige Manuel Souza, dass das Event eine „vorhersehbare und vermeidbare Tragödie“ gewesen sei und die Massenpanik Resultat des „Wunsches nach Profit auf Kosten der Konzertbesucher“.

Weiter heißt es: „Die Angeklagten haben es versäumt, das Konzert ordnungsgemäß zu planen und sicher durchzuführen. Stattdessen haben sie das Risiko für die Konzertbesucher ignoriert und in einigen Fällen gefährliche Handlungsweisen sogar ermutigt.“ Bisher hat sich Scott nicht zu den Vorwürfen geäußert. Kylie Jenner war auf dem Festival und unterstützte Musiker Travis Scott – den Vater ihrer dreijährigen Tochter Stormi –, der auf der Bühne stand, als die fatale Bewegung in die Menschenmenge kam. Nach dem tragischen Vorfall postete Kylie in den sozialen Medien ein Video von einem Krankenwagen, der versuchte, sich auf dem Festival seinen Weg durch die Menge zu machen. Der Reality-Star, der 280 Millionen Follower auf Instagram hat, löschte das Video jedoch nachträglich nach Online-Kritik an ihrem Post. Währenddessen fühlt sich Travis ebenfalls „absolut am Boden zerstört“ über den Vorfall auf dem Festival.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel