Trotz großem Erfolg: Pietro Lombardi fühlt sich oft einsam

Pietro Lombardi (28) ist seit Jahren aus der deutschen Musikbranche nicht mehr wegzudenken. Vom einstigen DSDS-Gewinner schaffte es der 28-Jährige sogar zum Juror bei der TV-Show. Und auch mit seinen eigenen Songs läuft es super. Doch Pies Leben weist auch einige Schattenseiten auf. Der “Cinderella”-Interpret hatte es in der Vergangenheit nicht immer leicht. Vor Kurzem machte der Kölner zudem seine Trennung zu Laura Maria Rypa publik. Jetzt sprach Pietro ganz offen darüber, dass er sich oft einsam fühlt!

“Ich will den Leuten ein Lächeln ins Gesicht zaubern und alles, aber wenn ich zu Hause die Tür zu mache, bin ich fucking einsam”, gesteht der ehemalige DSDS-Juror nun in Leeroy Matatas Podcast auf YouTube. Er sei zwar erfolgreich und habe Geld und ein schönes Auto, aber eigentlich fühle sich der Sänger ganz alleine, wie er weiter ausführte. Zudem gehöre es auch zu den Schattenseiten als Person in der Öffentlichkeit, dass man nie wisse, wer es gut mit einem meint: “Es gibt echt böse Menschen, ich sag’s dir, wie es ist.” Mittlerweile habe der “Phänomenal”-Interpret aber eine gewisse Menschenkenntnis aufgebaut.

Doch das war nicht immer so: Pietro musste schon einige negative Erfahrungen machen, seitdem er im Rampenlicht steht. Einer seiner besten Kindheitsfreunde habe sich komplett verändert. Er habe den Sänger nicht mehr als normalen Menschen gesehen, sondern nur noch seinen Status als Berühmtheit wahrgenommen. “Dann denke ich mir, wo ist das hin, was mal war. Wir sind doch Freunde”, erzählt der 28-Jährige.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel