Trotz Megxit: Prinz Philip (99) bleibt weiter im Krankenhaus

Prinz Philip (99) kümmert sich weiterhin um seine Gesundheit. Bereits am Dienstag begab sich der Ehemann von Queen Elizabeth II. (94)auf Anraten seines Arztes in ein Krankenhaus. Dabei soll es sich jedoch vorerst nur um eine Vorsichtsmaßnahme handeln. Und obwohl mit dem nun in Kraft getretenen Megxit ein besonderer Meilenstein in der Geschichte der britischen Königsfamilie eintrat, verweilte Philip weiterhin in der Klinik – dort soll er sich auch die nächsten Tage noch aufhalten!

“Nach Rücksprache mit seinem Arzt wird er wahrscheinlich über das Wochenende und bis in die nächste Woche zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und sich ausruhen”, teilte eine Quelle gegenüber Daily Mail mit. Grund zur Sorge bestehe bisher nicht – so sei der 99-Jährige seit seiner Ankunft in der Privatklinik bei bester Laune.

Sein Enkel Prinz Harry (36) zeigte sich dennoch beunruhigt über das Wohl des Seniors. Wie Mirror berichtete, soll sich der 36-Jährige sogar mit seiner Frau Herzogin Meghan (39) und Sohnemann Archie (1) in häusliche Quarantäne begeben haben, um im Ernstfall seinem Großvater einen Besuch abstatten zu können. Für den Notfall stehe sogar schon ein Privatjet bereit, der die Familie schnellstmöglich nach Großbritannien fliegen könne.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel