Während Beziehung: Johnny Depp wünschte Amber Vergewaltigung

Spürte Johnny Depp (57) gegenüber Amber Heard (34) schon während ihrer Beziehung nur Hass? Seit Jahren liefern sich die einstigen Turteltauben nach ihrer Trennung eine regelrechte Schlammschlacht. In dem aktuellen Gerichtsverfahren kommen jedoch Details ans Licht, die verraten, wie sie sie sich auch als Liebespaar bereits bekriegten. Jetzt sagte Amber in einer Zeugenaussage aus, dass Johnny ihr sogar während der Beziehung wünschte, dass sie von mehreren Männern vergewaltigt werde!

Vor Gericht gab die 34-Jährige laut The Mirror an, dass der Fluch der Karibik-Star sie jedes Mal verbal erniedrigt habe, wenn sie etwas tragen wollte, was für ihn als zu sexy galt. “Er fing dann an, Dinge zu sagen, wie ‘Nun werde ich zusehen müssen, wie du vergewaltigt wirst’ oder ‘Ich hoffe, du wirst von einem Haufen Männern vergewaltigt”, erzählte die “Zombieland”-Darstellerin. Dabei habe er sie immer wieder als “Hure” beleidigt und wäre sogar rassistisch geworden, indem er sagte, sie habe es verdient, von mexikanischen und schwarzen Männern sexuell missbraucht zu werden.

“Manchmal redete er rassistisch über die Männer und sagte Dinge wie ‘ein schleimiger Mexikaner’ oder ‘eine Gang schwarzer Arschlöcher’ werden mir dir Sex haben”, verriet Amber. Mit Begriffen wie “alter Mann” oder “Schlappschwanz” versuchte sie ihrem Verflossenen kontra zu geben. Meistens habe sie sich aber zurückgehalten, weil darauf zu antworten, “ihn nur verärgerte”.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel