"Wenn ich Zuhause die Tür zumache, bin ich einsam"

Pietro Lombardi hat Pläne für die Zukunft – und die sind ziemlich konkret. Nach seiner gescheiterten Ehe mit Ex-Frau Sarah schließt er eine weitere Hochzeit nicht aus. Emotional wird der Sänger, als er über seine Einsamkeit spricht.

“Wenn ich Zuhause die Tür zumache, bin ich einsam. Ich habe meinen Sohn zweimal die Woche, ich bin erfolgreich, ich habe Geld, aber eigentlich bin ich ganz einsam. Und du weißt nie, wer es gut mit dir meint”, berichtet ein sehr nachdenklicher Pietro Lombardi in dem Gespräch mit Podcaster und YouTuber Leeroy Matata. Doch es gebe gerade “ein Mädchen”, so Lombardi, der weitere Details aber lieber für sich behalten will.

“Wer will mich wirklich, auch wenn ich nichts mehr habe?”

Neben den Wünschen nach einer glücklichen Zukunft mit Familie, gibt es diesbezüglich einige Fragen, die Pietro Lombardi sehr bewegen: “Abseits der Öffentlichkeit bin ich ein Mensch. Wer will wirklich den Menschen? Und wer will mich wirklich, auch wenn ich nichts mehr habe? Wenn irgendwann alles vorbei ist, Ruhm, Geld, Hype geht alles vorbei. Es bleibt nicht für immer. Das weiß ich auch. Aber wer ist dann noch da?”

  • Andrea Gerhard intim vor der Kamera: ”Bergdoktor”-Star erzählt von Bettszene
  • Zwei Jahre nach Jens’ Tod: Danni Büchner zieht um
  • “Mutig, sich so zu zeigen”: Natascha Ochsenknecht hatte Beauty-Panne

Bei DSDS, damals war Lombardi gerade erst 17 Jahre alt, lernte er seine erste Ehefrau Sarah kennen. Die beiden waren von 2013 bis zur Scheidung 2019 verheiratet. 2015 kam ihr gemeinsamer Sohn Alessio zur Welt. Das Paar trennte sich 2016.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel