"Wetten, dass..?": Das würde Gottschalk heute anders machen

Wie steht Thomas Gottschalk (70) heute zu “Wetten, dass..?”? Bis 2011 führte der Moderator durch die berühmte Spiel-Show – fast 24 Jahre lang. Anlässlich seines 70. Geburtstags sollte ihm diese Ehre im vergangenen Jahr noch einmal zuteilwerden. Wegen der noch immer andauernden Gesundheitskrise wurde die Comeback-Sendung jedoch vorerst verschoben – ein neuer Termin ist für diesen Herbst geplant. Doch wird in der Show alles so wie früher sein? Einige Dinge würde Thomas Gottschalk heute definitiv anders machen.

Im Bild-Interview blickt der 70-Jährige auf seine “Wetten, dass..?”-Zeit zurück und verspricht, dass ihn die Zuschauer in der Comeback-Sendung vermutlich genauso unverblümt und geraderaus erleben werden wie damals. “Wenn ich vor der Show die Mundbremse anziehen muss, brauch ich die Klappe gar nicht mehr aufzumachen”, stellt der Showmaster klar. Dennoch würde er nicht mehr alles sagen, was er damals bei “Wetten, dass..?” von sich gegeben hat. Zudem erklärt der gebürtige Bamberger: “Ich würde keinen Gast mehr berühren, ohne ihn vorher einen Erlaubnis-Vertrag unterzeichnen zu lassen. Ich würde auch verhindern, dass sich ein Motorradfahrer in voller Fahrt das Vorderrad abschraubt.”

Darüber hinaus erzählt Thomas Gottschalk, welche Erwartungen er an die Neuauflage der Kultsendung hat: “Sie macht nur einen Sinn, wenn sie nicht als Versuch verstanden wird, ein Format, das es hinter sich hat, neu zu beleben, sondern noch mal an den Spaß zu erinnern, den wir am Samstagabend miteinander hatten, als es noch gelang, den großen Deckel über die ganze Nation zu stülpen.” Damals habe er als Opa gewusst, wer die Spice Girls waren und seine Enkelin kannte Luciano Pavarotti.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel