Wie kamen "Die Höhle der Löwen"-Gründer auf den Knödelkult?

Wie kommt man auf so eine Idee? Am vergangenen Montag wagten Janine Trappe und Felix Pfeffer sich in Die Höhle der Löwen – und stellten dort ihr Start-Up vor: Knödelkult! Dabei handelt es sich um Semmelknödel im Glas aus 100 Prozent gerettetem Brot, das sie von Partner-Bäckereien bekommen. Doch wie kommt man eigentlich auf sowas? Promiflash hat im Anschluss an die Dreharbeiten mal bei den Gründern nachgefragt!

“Wenn man kurz vor Ladenschluss in eine Bäckerei geht und dort noch die vielen Brote in der Auslage sieht, fragt man sich schon, was aus diesen ganzen Backwaren werden soll”, schildern Janine und Felix im Interview. So sei die Idee für Knödelkult entstanden. Und was steckt hinter dem ulkigen Namen? “Wir finden, Knödel sind einfach eine kultige Speise. Manch einer wird ganz nostalgisch, wenn er an Omas Knödel denkt, die natürlich auch aus übrig gebliebenem Brot gemacht wurden.”

Auch Löwe Ralf Dümmel (53) zeigte sich direkt verzaubert von der Idee und investierte – er war übrigens auch ihr Wunschlöwe! Wie läuft es bisher mit der Zusammenarbeit? “Wir sind sehr zufrieden. Bei allen möglichen Fragen und Herausforderungen gibt es in Ralfs Team einen Experten, der uns mit Rat und Tat zur Seite steht”, schwärmen die Gründer. “Zudem konnten Ralf und sein Team uns in vielen neuen Märkten platzieren. Das hätten wir alleine nie so schnell hinbekommen.” Durch die gestiegenen Absatzzahlen seien sie zudem in der Lage gewesen, weitere Bäckereien an Bord zu holen und noch mehr Brot zu retten als jemals zuvor. “Das ist einfach toll.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel