"Wir wollten uns nicht mehr unter Druck setzen"

Große Freude für alle Fans von Daniela Katzenberger, 34: Ab dem 19. Mai kommt der beliebte Reality-TV-Star mit neuen Folgen seiner Doku-Soap "Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca" auf RTLZwei und TVNow zurück. Was die Zuschauer genau erwartet und mehr Details zu ihrem Leben mit Ehemann Lucas Cordalis, 53, und Töchterchen Sophia, 5, verrät Daniela jetzt im Interview mit GALA.

Daniela Katzenberger gönnt sich ein Mama-Makeover

GALA: Liebe Daniela, in den neuen Folgen von "Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca" geht es unter anderem um dein Mama-Makeover nach der Geburt. Was genau bedeutet das für dich und was bekommen wir zu sehen?

Daniela: Viele Mütter werden das Problem kennen, sobald ein Kind da ist, existiert man als sexy Frau kaum noch. (lacht) Es gibt nur noch das Kind. Das ist zwar auch schön so, aber man muss auch auf sich achten und sich was Gutes tun, auch wenn man ein Kind hat. Das habe ich jetzt getan! Ich freue mich, Lucas freut sich … Also, ich will da ja noch nicht zu viel verraten, aber ich sage so viel: Es war ein echtes HIGHlight, ein Update und Euch erwartet Daniela 2.0. (lacht)

Außerdem geht es darum, Sophia dazu zu bringen, wieder in ihrem Bett zu schlafen. Siehst du das im Nachhinein als Fehler, dass ihr sie so lange in eurem Bett habt schlafen lassen?

Also, Fehler würde ich jetzt nicht sagen, aber es hat natürlich schon so seine Nachteile mit sich gezogen. Ich finde es schön, dass Sophia so ein gutes und inniges Verhältnis zu uns hat und bei uns im Bett schlafen will. (lacht) Das hat uns als Familie auch sehr zusammengeschweißt.

Aber Intimität zwischen Mama und Papa wurde dadurch natürlich schwieriger … Und dann macht sie sich auch noch am breitesten von uns Dreien. (lacht) Wir mussten sie schon locken und haben ihr deshalb ein tolles Hochbett gebaut.

“Sophia ist ganz schön clever”

Liegt es mehr an dir oder an Lucas, dass Sophia nicht alleine schläft? Du bezeichnest sie ja auch gerne als Papas Prinzessin. Ist Lucas generell nachsichtiger mit Sophia? Wer ist in der Erziehung der "gute Bulle" und wer der "böse Bulle"?

Ich muss schon sagen, nicht weil sie jetzt mein Kind ist, aber Sophia ist schon ganz schön clever. (lacht) Das sagt natürlich auch jede Mutter über ihr Kind, aber Sophia ist wirklich clever. Sie weiß ganz genau, wie sie bei uns die Strippen ziehen muss, um zu kriegen, was sie will. Wir haben da jetzt auch nicht so den "guten Bullen" und den "bösen Bullen", jeder hat so seine Bereiche, wo er ein bisschen nachsichtiger ist als der andere.

Wenn Sophia was Süßes will, dann kommt sie zu mir, weil ich ja auch eine kleine Nachkatze bin und Lucas da viel mehr auf die gesunde Ernährung bedacht ist. Wenn es dann aber um eine neue Puppe geht, ist Lucas die Anlaufstation. Ich finde ja, sie hat schon genug davon, aber das sagt die Richtige. (lacht)

Sophia hat gerade ihre erste Maniküre bekommen. Bei so etwas gibt es ja schnell mal kritische Kommentare von den Usern. Machst du dir Gedanken, ob du sowas postest oder sind dir die Kritiker egal?

Ich bin jetzt schon so lange dabei und habe mir schon so viel an den Kopf werfen lassen müssen, da baut man sich schon ein ganz schön dickes Fell an. Ich nehme mich aber auch selbst nicht zu ernst. Man muss da einfach die Distanz wahren. Aber das klappt auch nicht immer, es gibt immer mal wieder Momente, wo mich diese Kommentare runterziehen und ich Selbstzweifel habe, aber ich schüttele das dann ganz schnell ab.

Sophia ist ein Kind und alle kleinen Mädels finden oft Klamotten, Mamas Lippenstift und Nagellack toll, jetzt durfte sie mal zur Maniküre, aber das macht sie ja jetzt nicht jede Woche.

“Ich bin eine Jogginghosenmama geworden”

Du hast gesagt, dass du und Lucas euch endlich wieder im Bett "austoben" wollt. Bedeutet, eure Intimität als Paar wurde schon stark dadurch beeinflusst?

Im Bereich Bienchen und Blümchen war es natürlich schon ein bisschen schwierig, wenn Sophia bei uns im Bett schläft. Auch weil wir oft unterwegs sind, wir müssen da schon echte Termine für machen. Außerdem bin ich echt ein bisschen so eine Jogginghosenmama geworden, das ist jetzt auch nicht so sexy – deshalb auch das "Mami-Makeover". Aber Lucas und ich sind schon so lange ein Paar und Team, da kommt man auch da durch … bzw. man lernt eben die Chancen nutzen, wenn Sophia in der Schule ist. (lacht)

Wie habt ihr Sophia mitgeteilt, dass sie nun doch kein Geschwisterchen bekommen wird?

Hmm, also eigentlich haben wir ihr einfach gesagt, wie es ist. Dass wir vielleicht nur zu dritt bleiben und kein kleines Brüderchen in Sicht ist, das war auch völlig in Ordnung so für sie. Sie ist ja auch noch klein.

Aber wir wollten uns nicht mehr unter Druck setzten, es ist so, wie es ist und wir haben ja eine wunderbare Tochter. Und wenn man so eine bekloppte Mama hat, die für jeden Spaß zu haben ist, ist das ja auch fast wie eine große Schwester. (lacht) Vielleicht gibt es ja irgendwann mal ein tierisches Geschwisterchen für Sophia, da hätte sie definitiv nichts dagegen.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel