Wird er Prinz Harry und Herzogin Meghan ausschließen?

Prinz Charles, 72, nimmt nach dem Tod seines Vaters Prinz Philip, †99, immer mehr das Ruder in die Hand. Bereits nach der Beisetzung des Herzogs von Edinburgh am 17. April 2021 deuteten sich erste Schritte zu einer Neuordnung der Monarchie an. Der älteste Sohn von Queen Elizabeth, 95, will in den kommenden Wochen und Monaten mehr Aufgaben übernehmen und habe offenbar vor, Manöver für eine Reform einleiten.

Prinz Charles: Er orientiert sich an europäischen Vorbildern

Die königliche Expertin und Autorin Angela Levin vermutet, dass der zukünftige König auf eine Verschlankung des Königshauses setzt. Als Vorbild könnte er sich dabei das schwedische Königshaus genommen haben. König Carl Gustaf, 74, hat im Oktober 2019 entschieden, die Anzahl der Mitglieder des Königshauses zu verkleinern. Levin geht davon aus, dass Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, von immer noch "geliebten Mitgliedern der Familie" dann endgültig zu Außenseitern werden könnten.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, Eigenrecherche

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel