Wird sie ihren großen Bruder wirklich vermissen?

Prinz George, 7, soll Berichten zufolge im kommenden Herbst die Schule wechseln und in ein Internat nach Berkshire umziehen. George wird am 22. Juli 8 Jahre alt – dasselbe Alter, in dem sein Vater, Prinz William, 39, war, als er ins Internat einzog und die Ludgrove School in Berkshire zu besuchte. Königliche Experten wägen jetzt ab, wie seine kleine Schwester, Prinzessin Charlotte, 6, mit dieser Veränderung klar kommt.

Prinzessin Charlotte: Große Umstellung wenn Prinz George ins Internat kommt

Prinzessin Charlotte, die derzeit gemeinsam mit George die gleiche Schule besucht, wird ihren Bruder natürlich vermissen. Doch Experten sind sich sicher, dass sie schon jetzt eine eher unabhängige Persönlichkeit besitzt, die letztendlich die Trennung von ihrem Bruder und Veränderung in ihrem täglichen Leben gut verkraften wird. Der Auszug aus seinem Elternhaus und die damit verbundene Trennung auch von den Geschwistern Charlotte und Prinz Louis, 3, ist natürlich eine große Umstellung für George, aber am meisten betroffen davon ist sicherlich seine Schwester Charlotte. 

Im Moment besuchen sowohl George als auch Charlotte die Schule Thomas's Battersea in London, die Schüler bis zum 13. Lebensjahr aufnimmt. Charlotte wird vermutlich weiterhin in der gleichen Schule bleiben, da der William und Herzogin Catherine, 39, vorläufig London als ihren Hauptwohnsitz beibehalten. Berichten zufolge sehen sich William und Kate aktuell Anwesen in der Gegend von Berkshire an, so dass sie dann nicht weit entfernt von ihrem Sohn wohnen würden. George könnte einen flexiblen Internatplan erhalten, um möglichst viel Zeit auch mit seiner Familie zu verbringen.

Die grössere Umstellung kommt auf Prinz George zu

"Prinzessin Charlotte wird ihren großen Bruder natürlich vermissen, wie jedes Kind es tun würde", so Gertrude Daly, Autorin von Gerts Royals-Blog, im Interview mit "Daily Star". "Aber sie wird das gut verkraften, wenn Prinz George ins Internat geht. Sie scheint ein sehr unabhängiges Kind zu sein." Daly fügt hinzu, dass George mit einer viel größeren Anpassung konfrontiert sei, wenn er mit dem Internat beginnt und dass seine neuen Klassenkameraden sich erst daran gewöhnen müssten, einen Thronfolger als Klassenkamerad zu haben. "Mit neuen Schülern zusammen zu sein, die nicht mit einem Prinzen als Klassenkameraden aufgewachsen sind und die es gewohnt sind, Prinz George und seine Familie in den Nachrichten zu sehen, ist schon eine Umstellung."

Verwendete Quellen: Daily Star, Marie Claire

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel