Ziemlich unroyal: Das bestellt sich die Queen immer zu Essen

Ganz schön bodenständig, die Queen (93)! Man könnte meinen, die Königin von England setzt in Sachen Kulinarik nur auf das Beste vom Besten. Edle Zutaten, teure Gerichte, noble Kreationen – doch weit gefehlt. Denn auch wenn die Monarchin mit Sicherheit einen etwas anderen Lebensstandard pflegt als Otto Normalverbraucher, ist sie in Sachen Küche allem Anschein nachziemlich volksnah, wie nun bekannt wurde.

Wie Fabolous Digital berichtet, mag es die 93-Jährige am liebsten rustikal – zumindest im Urlaub. Bei ihren jährlichen Ferien im schottischen Balmoral Cottage genießt die Queen regelmäßig einen typisch britischen Snack – Fish \u0026amp; Chips! Wenn Ihre Majestät hungrig ist, wird ein Bote ins Dorf geschickt. Dieser kauft in lokalen Geschäften die Leibspeise der Königin – die sie dann in ihren privaten Gemächern verzehrt.

Im Gegensatz zu ihrem Ehemann Prinz Philip, der den ganzen Tag über Essen reden könnte, sei die Queen aber kein großer “Foodie”, erklärt ihr ehemaliger Koch Darren McGrady. Nur bei einer Sache werde sogar die sonst so gefasste Monarchin schwach: Zu Chocolate Biscuit Cake sage sogar sie nicht Nein – “und kehrt wieder und wieder zu ihm zurück, bis alles weg ist”, so Darren, der die Essensvorlieben von Elizabeth II. ja bestens kennen muss.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel