Bittere Abfuhr und Tränen bei "Bauer sucht Frau"

Kühe von der Weide treiben, Sauerkirschen pflücken und eine morgendliche Sporteinlage: Landwirt Nils und Kandidatin Sabrina suchten sich gemeinsame Aufgaben – am Ende gab es aber doch einen Korb und Tränen.

„Du hast gut mitgearbeitet, sehr gut. Du hast alles richtig gut gemacht wärst eine gute Bäuerin. Du hast auch vor nichts Angst gehabt, bist gut Bulldog gefahren“, erklärte Nils der Erzieherin. Sie wäre also eine gute Bäuerin, im Konjunktiv. Denn Nils‘ tatsächliche Bäuerin soll Sabrina eher nicht sein. Eine Begründung folgte sogleich: „Ich habe irgendwie nicht so richtig Gefühle für dich entwickeln können“, so der 33-Jährige.

„Das zu hören, ist komisch“

Der 29-Jährigen ging es etwas anders: „Ich habe schon ein bisschen was gemerkt. Wir hatten auch einen Draht … .“ Schon unter Tränen sagte sie, dass sie ihn gerne noch etwas mehr kennengelernt hätte. Doch keine Chance. Nils: „Ich habe irgendwie das Gefühl, dass wir ein bisschen zu unterschiedlich sind. Tut mir leid, aber ist halt so.“ Daraufhin verschwand sie wortlos und wischte sich die Tränen weg.

  • „Bauer sucht Frau“-Traumpaar: Iris Abel zeigt neue Haarfarbe
  • Nach Corona-Erkrankung: “Bauer sucht Frau“-Star ist tot
  • Während andere knutschen: “Bauer sucht Frau“-Macho vergrault Hofdame

Im Nachhinein erklärte sie: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass er jetzt doch so offen wird. Das jetzt zu hören, ist komisch.“ Sie sei optimistisch gewesen, so die Hessin leicht schniefend. Für Sabrina war so die Hofwoche vorüber und die Aussicht, sich in der RTL-Kuppelshow zu verlieben, wie weggefegt. Anders bei Nils: Zu ihm reist in der kommenden Folge (Dienstag, 23. November 2021 um 20.15 Uhr) eine weitere Bewerberin an.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel