Cameron Diaz erklärt, warum es vorerst keine Filme mehr mit ihr geben wird

  • Cameron Diaz ist seit 2014 im Hollywood-Ruhestand.
  • Die einst bestbezahlte Schauspielerin der Welt verrät nun: Eine Rückkehr ins Filmgeschäft kann sie sich nicht vorstellen.
  • Als Bestseller-Autorin, Unternehmerin und Mutter bleibt nicht viel Energie und Zeit für Filmdrehs.

Mehr Star-News finden Sie hier.

Cameron Diaz hat in den letzten Jahren keine Filme mehr gemacht. Die 48-Jährige hat nun in einem Interview erklärt, warum das so ist – und ihre neue Weinmarke vorgestellt.

Dereinst war Cameron Diaz die bestbezahlte Schauspielerin der Welt. 2014 aber ging sie in den Ruhestand – zumindest, wenn es um Filmdrehs geht. Denn inzwischen ist sie auch Bestseller-Autorin und Weinunternehmerin. Im Interview mit Yahoo Finance hat sie jetzt preisgegeben: In ihrer aktuellen Lebenssituation ist einfach kein Platz für Filmdrehs.

Cameron Diaz widmet sich aktuell ganz ihrer Familie. Seit Anfang 2020 ist sie Mutter einer kleinen Tochter. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, Musiker Benji Madden, und einer laut ihr wundervollen Nanny kümmert sie sich neben ihren unternehmerischen Tätigkeiten um das Baby. Alle ihre Energie gehe derzeit dorthin. War sie als Schauspielerin zu 100 Prozent Schauspielerin, sei sie jetzt zu 100 Prozent für ihre Familie da.

Prioritäten ändern sich

Mit einem Kind im Hintergrund in die unberechenbare Arbeitswelt von Hollywood zurückzukehren, kann sich Cameron Diaz aktuell absolut nicht vorstellen. Sie habe es schon vor ihrer eigenen Mutterschaft bei einer Freundin gesehen, die feststellen musste, dass sie ihre 100 Prozent zwischen Job und Familie aufteilen musste. Prioritäten änderten sich, wenn Nachwuchs ins Spiel kommt.

Für Cameron Diaz ist das Leben mit ihrer kleinen Kernfamilie die größte Erfüllung ihres Lebens: “Es ist eine andere Zeit in meinem Leben. Ich bin jetzt hier und es ist die erfüllendste Sache, die ich in meinem Leben je gemacht habe.” Sie könne die Energie nicht in Filme stecken – sie sei jetzt bei ihrer Familie.

Ihre neue Weinmarke heißt übrigens Avaline und setzt ganz auf saubere Produktion. Während die Pandemie dafür sorgt, dass vor allem arbeitende Mütter mit der Kinderbetreuung eine erhöhte Belastung haben, weiß Cameron Diaz um ihre privilegierte Position: “Ich könnte das alles nicht ohne eine wundervolle Nanny, einen superinvolvierten Partner und großartige Mitarbeiter schaffen.” © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Ryan Reynolds und sein Gin: Diese Promis sind im Alkohol-Business

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel