David Hasselhoff: Der ‘Knight Rider’ spielt in deutscher Serie mit

Kult-Star David Hasselhoff (69, “Knight Rider”) dreht für TVNow an der Seite von Henry Hübchen (74, “Polnische Ostern”) eine Serie in Deutschland. Das hat die Mediengruppe RTL am Montag bekannt gegeben. In der als “schwarzhumorig” beschriebenen Agententhriller-Serie namens “Ze Network” werden beide sich selbst spielen, wie es in einer Mitteilung heißt. Die Schauspieler geraten in dem Projekt mitten in eine “internationale Verschwörung ehemaliger Attentäter des Kalten Krieges.”

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bei RTL seien alle begeistert darüber, dass “wir ein Ausnahmetalent wie Henry Hübchen und den Helden unserer Jugend – David Hasselhoff – für diese Serie gewinnen konnten”, so der Bereichsleiter Fiction der Mediengruppe RTL Deutschland, Hauke Bartel.

Versprochen wird eine “wendungsreiche Geschichte” zwischen Realität und Fiktion. Hasselhoff wird nicht nur vor der Kamera stehen, sondern auch als Executive Producer fungieren. Auch er freut sich sehr auf den Dreh und bezeichnet das Ganze in einer Grußbotschaft auf Twitter als einen “wahrgewordenen Traum”. Die Serie werde in jedem Fall “authentisch, neu, aufregend, dramatisch und eine sehr düstere Comedy”. Der Drehstart ist für Sommer 2021 geplant.

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Twitter). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel