Der Pop-Titan äußert sich zum RTL-Aus

Einige Wochen hat es gedauert, doch nun hat sich Dieter Bohlen, 67 endlich zu den Gründen geäußert, warum er und RTL ab sofort getrennte Wege gehen.

Dieter Bohlen erklärt Gründe für RTL-Aus

Bisher machte sich Bohlen lediglich ein bisschen über Thomas Gottschalk, 70, als neuen DSDS-Juroren lustig. Doch nun spricht er in einem neuen Video auf Instagram Klartext: "Ja, Leute, nun konntet ihr's endlich lesen, warum RTL und ich uns getrennt haben, stand ja überall. Nein, es lag nie am Geld, darum ging’s überhaupt nicht. Nein, ich bin nicht ausgerastet. Ich war nicht böse, gar nichts."

Gemeint sind wohl die Berichte darüber, dass die neue RTL-Führung Bohlen laut "Bild" keine Vertragsverlängerung angeboten habe. Immer wieder hieß es, der Produzent sei wütend darüber gewesen. Doch Bohlen widerspricht dieser Vermutung.

https://www.instagram.com/p/CNFM2-JKC8q/

Er will sich nicht verändern

Was die Gründe angeht, hieß es von RTL nur, es sei "der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung" und man wolle "die Show neu erfinden". Dieter drückt es so aus: "RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher. Da hat ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut wie ich, eben nichts mehr zu suchen. Kann ich gut verstehen. Ich werde immer die Wahrheit sagen. Ich bin so, wie ich bin, und da kann ich mich auch nicht ändern", verspricht er.

Ein bisschen angeknackst scheint der Musiker aber dennoch zu sein. Dieter Bohlen hält sich zwar zurück und äußert Verständnis, sich verbiegen lassen will er aber nicht. Er wolle nun noch ehrlicher sein und noch mehr Sprüche raushauen, sagt er. Na, was da wohl noch auf uns zukommt …

Verwendete Quellen:instagram.com, bild.de, RTL

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel