Dieter Bohlen: Darum haben RTL und er sich getrennt

Nach dem großen Beben in der DSDS-Jury rätselten viele, warum Dieter Bohlen die Show für immer verlassen muss. Schnell war klar, dass RTL die Entscheidung traf. Jetzt spricht der 64-Jährige offen über seine Situation. 

Er sei nie ausgerastet oder böse gewesen, versichert der ehemalige Modern-Talking-Star. “RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher werden.” Er selbst passe deswegen nicht mehr zum Sender. “Da hat ein Revoluzzer wie ich, der immer auf die Kacke haut, nichts mehr zu suchen”, so Bohlen. “Das kann ich auch voll verstehen. Ich werde immer die Wahrheit sagen. Ich bin so, wie ich bin und da kann ich mich auch nicht ändern”, setzte er nach. 

“Probleme kommen, damit man sich Gedanken macht” 

Dem Produzenten scheint es eigenen Aussagen zufolge mit der neuen Entwicklung gutzugehen. Gleichzeitig spricht Bohlen allerdings auch von “Problemen”. Einer seiner 1,6 Millionen Follower auf Instagram habe ihm einen Spruch geschickt, der ihm sehr gut gefallen habe. “Probleme im Leben kommen, damit man sich darüber Gedanken macht.” Er werde sich diesen Satz nun zu Herzen nehmen. “Ich werde mich weiter optimieren. Ich werde noch ehrlicher sein, noch mehr Sprüche raushauen”, so der TV-Star. 

  • Kurzer Prozess: So lief das Trennungsgespräch mit Bohlen
  • Ahnte er seinen Rauschmiss?: Dieter Bohlen soll am Set ausgerastet sein
  • Lebe wohl, alter weißer Mann: Dieter Bohlen verlässt DSDS und das ist gut so

Kurz nachdem bekannt wurde, dass Bohlen nicht mehr bei DSDS und auch nicht mehr bei “Das Supertalent” dabei sein würde, sagte ein RTL-Sprecher auf Nachfrage von t-online: “Die Entscheidung, die Jurys beider Shows zu ersetzen, geht vom Sender aus. Dies geschieht vor dem Hintergrund, die Shows grundlegend weiterzuentwickeln und frische Impulse zu setzen.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel