Extremer Schicksalsschlag: Darum verließ Eric Stehfest GZSZ

Ende 2018 stand Eric Stehfest (31) ein vorerst letztes Mal als Chris Lehmann im Studio vor der GZSZ-Kamera. Damals nannte er keine konkreten Gründe für seinen Ausstieg aus der beliebten Vorabendserie, sondern äußerte sich eher kryptisch: Er sei ein Reisender. Doch nun –knapp zweieinhalb Jahre später – erklärte der Schauspieler, warum er sich damals für den Exit entschieden hatte: Er tat es für seine Familie.

In Doreen Steinerts (34) Podcast “Natürlich Kohlensäure” betonte Eric, dass er die Daily Soap damals verließ, weil er sich auf das Schreiben seiner Biografie konzentrieren wollte. Doch das war nicht alles: “Es gab bei uns einen extremen Schicksalsschlag 2018.” Seine Frau Edith habe damals einen Anruf vom LKA bekommen und musste sich auf dem Revier das Video ihrer eigenen Vergewaltigung ansehen. Sie sei zum Zeitpunkt der Tat bewusstlos gewesen und habe K.-o.-Tropfen intus gehabt.

Ihre Anwältin habe ihnen damals direkt beim ersten Gespräch geraten, die Geschichte nicht öffentlich zu machen. “Das wird euch sonst negativ ausgelegt, dass ihr damit irgendwie Business machen wolltet”, habe sie ihnen damals erklärt. Deshalb stand für Eric fest, dass er sich aus der Öffentlichkeit und damit auch von GZSZ zurückzieht: “Weil dieses Thema auch bei mir sehr viel aufgewühlt hat.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel