Fan wird zu Joko Winterscheidts größter Gefahr

Es ist ein fast schon riskantes Konzept bei “Wer stiehlt mir die Show?”. Wöchentlich muss Moderator Joko Winterscheidt seine eigene Sendung verteidigen. Sein größter Konkurrent dieses Mal: ein Fan!

Meist gelingt ihm das. Und auch jetzt darf Joko seine Quizshow behalten. Am Dienstagabend (20. Juli) setzte er sich erneut gegen seine Konkurrenten in “Wer stiehlt mir die Show?” durch. Gerade so bezwang der Moderator Wildcard-Gewinner Simon, der ihm in der zweiten Folge der zweiten Staffel am gefährlichsten wurde.

Wildcard-Gewinner zieht davon

Im bekannten Modus, neun Quiz-Kategorien und drei Gewinnstufen, traten zum zweiten Mal die Kandidaten gegeneinander an. Rapperin Shirin David ging in der ersten Runde mit Siebenmeilenstiefeln voran und hängte als erstes Bastian Pastewka ab, der nach der ersten Gewinnstufe gehen musste. Wildcard-Gewinner Simon aus Frankfurt holte aber im weiteren Verlauf nicht nur auf, sondern erspielte sich kontinuierlich Punkt nach Punkt und zog davon.

Nach der zweiten Gewinnstufe hatte Comedian Teddy Teclebrhan die wenigsten Punkte. Er musste das Feld räumen. Damit machten David und Simon unter sich aus, wer im Finale direkt gegen Winterscheidt antreten sollte. Mit knappen drei Pünktchen Vorsprung gewann Simon. Das erste Mal, dass ein Wildcard-Gewinner es bei “Wer stiehlt mir die Show?” bis ins Finale schaffte.

  • Palina Rojinski: Das sind meine Learnings aus der Pandemie
  • Sarah Engels: ”Ich kann die Schwangerschaft wieder mehr genießen”
  • Prozess geschwänzt: Richterin erlässt Haftbefehl gegen Michael Wendler

Ebenso wie die Runde davor war auch das Finale eine knappe Angelegenheit. Simon zockte aber einmal zu viel und verlor mit zwei zu drei Punkten. Damit bleibt auch am kommenden Dienstag (27. Juli) Joko Winterscheidt der Moderator seiner eigenen Show. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel