"Goodbye Deutschland"-Familie Heidtke: So geht es ihnen heute!

Platzt ihr Auswanderertraum?

Viele Auswanderer, die in der Tourismusbranche arbeiten, haben es während Corona besonders schwer.

Vor sechs Jahren verschlug es Olaf und Marie Heidtke gemeinsam mit ihren Kindern nach Südafrika. Der Plan: Eine Lodge eröffnen, auf der sie Gäste willkommen heißen können. Das funktionierte die vergangenen Jahre über recht gut – dann kam Corona.

Familie Heidtke: Keine Gäste seit Corona-Lockdown 

Wie so viele Auswanderer, die im Gastronomie-, Tourismus- und Hotelgewerbe arbeiten, war das Virus auch für Familie Heidtke ein Schock. Seit dem 26. März 2020 sind  Südafrikas Grenzen dicht. Für die Heindtkes heißt das, dass keine Touristen ins Land kommen können, die normalerweise auf ihrer Lodge übernachten würden. Ihre “Pure Nature Lodge” ist aktuell geschlossen. Auf ihrer Website schreiben Olaf und Marie:

Es wird davon ausgegangen, dass weniger als 20% der ‚Bead and Breakfasts‘, Gästehäuser und Lodges bis Oktober 2020 überleben werden. 

Deshalb wurde die Familie kreativ.

 

https://www.instagram.com/p/CKUmOGKlzrr/

 

“Goodbye Deutschland”-Auswanderer bieten Spezialprogramm an 

Auf ihrer Website kann man seit neuestem das sogenannte “SOS Rescue Package” buchen. Das spezielle Programm ist auf elf Tage ausgelegt und bietet Touristen ein vielfältiges Angebot. Neben diversen touristischen Attraktionen wie dem Whale-Watching, Ausflügen zur “Barefoot”-Lounge von Til Schweiger und ins Township von Paterson bieten Olaf und Marie ihren Gästen auch einen kulinarischen Rund-um-Service an. Vom Lunchpaket bis zum Abendessen versorgen sie ihre Gäste mit allem, was das Herz begehrt.

Das könnte dich auch interessieren: 

  • “Goodbye Deutschland”-Star Sarah Kern: Enthüllt! Der wahre Grund für das Ehe-Aus

  • “Goodbye Deutschland”: Sorge um Auswanderin Oksana Kolenitchenko

  • “Goodbye Deutschland”-Star Konny Reimann: So schlecht geht es ihm wirklich

 

Zoomcalls mit Olaf und Marie Heidtke 

Doch wann genau die Heidtkes wieder Gäste in Südafrika begrüßen dürfen, weiß aktuell niemand. Um trotzdem mit ihren deutschen Fans in Kontakt zu bleiben, hat sich Olaf etwas einfallen lassen: Auf Instagram gibt er regelmäßig Termine für Zoom-Veranstaltungen bekannt. Dabei können Fans alle Fragen stellen, die ihnen zur Familie selbst, aber auch zu Land und Leuten in Südafrika einfallen. Olaf postet den Link immer zur jeweiligen Zeit in seinen Instagram-Feed, so dass alle Fans teilnehmen können. Doch natürlich ist auch das kein Ersatz dafür, Gäste persönlich in der Lodge begrüßen zu dürfen. Bleibt ihnen zu wünschen, dass sich die Lage bald entspannt und Südafrika die Grenzen wieder öffnet.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel