Grusel-Kultsendung kommt mit zwei Folgen zurück ins TV

Ende der Neunzigerjahre und Anfang der Zweitausender flimmerte die Serie bei RTLzwei rauf und runter. Nun gibt es ein Comeback für “X-Factor: Das Unfassbare” – mit nagelneuen Folgen.

Wahr oder erfunden? Diese Frage stellten sich Zuschauerinnen und Zuschauer nach jeder kleinen Gruselgeschichte, die bei “X-Factor: Das Unfassbare” gezeigt wurde. Am Ende jeder Folge gab es eine Auflösung. Kult wurde dabei nicht nur die Sendung, sondern auch Jonathan Frakes, der die Serie meist moderierte. Zuletzt liefen bei RTLzwei immer mal Wiederholungen, aber auch schon mehrmals Neuauflagen. In wenigen Wochen sollen wieder zwei ganz neue Episoden gezeigt werden. Frakes wird dann allerdings nicht als Moderator dabei sein. 

Zwei neue “X-Factor”-Folgen in der Primetime

Dies verkündet RTLzwei in einer Pressemitteilung. Demnach sollen die beiden neuen Folgen am Samstag, den 31. Oktober 2020 um 20.15 Uhr auf ebenjenem Sender gezeigt werden. Anschließend sind sie noch 30 Tage lang kostenlos bei TVnow verfügbar. In jeder Episode soll es “vier neue paranormale Ereignisse” geben. Eine davon dreht sich der Ankündigung zufolge um die weltberühmte Band Pink Floyd, in deren Tonstudio sich Mysteriöses ereignet haben soll. Was dran ist? Das löst Bothe im Anschluss wie gehabt auf. 

  • Gefälschte Tickets im Netz: Heidi Klums Halloweenparty fällt flach
  • Freund zum Wendler-Wandel: ”Mein Handy in eine Salatschale gepackt”
  • Bill Kaulitz: ”Das kann für einen privat auch mal scheiße sein”

Die erste Folge von “X-Factor” wurde am 25. Mai 1997 in den USA ausgestrahlt. Am 4. November 1998 lief sie dann auch in Deutschland. Vor zwei Jahren zeigte RTLzwei erstmals zwei neue Episoden mit Detlef Bothe in der Rolle des Moderators. Diese liefen damals unter dem Namen “X-Factor: Das Unfassbare kehrt zurück”. Die Einschaltquoten überzeugten, die Kritiken eher nicht. Dennoch gab es im vergangenen Jahr erneut frisches Material und nun – wieder pünktlich zu Halloween – darf sich auch bald wieder gegruselt werden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel