GZSZ: "Fehlst mir ein ganz kleines bisschen" – Iris Mareike Steen vermisst ihren Kollegen

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ): Daten und Fakten

  • Die erste Episode von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) wurde am 11. Mai 1992 gesendet.
  • Die Dreharbeiten für GZSZ begannen am 16. März 1992 zunächst in den Berliner Union Film Studios in Berlin-Tempelhof. 
  • 1995 zog die GZSZ-Crew nach Potsdam um, wo seither in Babelsberg gedreht wird.
  • Im Studio Babelsberg – dem ältesten Filmstudio der Welt – wurden bis heute über 5500 ausgestrahlte GZSZ-Episoden produziert. 
  • Die Episoden werden stets mit sieben Wochen Vorlauf produziert.
  • "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" läuft montags bis freitags, um 19:40 Uhr auf RTL. 

GZSZ: Alle aktuellen News rund um die Erfolgsserie

26. November 2021

Iris Mareike Steen teilt süße Erinnerung mit Jörn Schlönvoigt

Jörn Schlönvoigt, 35, hatte im August dieses Jahres seinen vorerst letzten Drehtag bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und hängt den Arztkittel seiner Figur Philip mehrere Monate lang an den Nagel: Der Vater einer Tochter legt bis 2022 eine GZSZ-Pause ein. Bei seinem Team am Set scheint er eine Lücke zu hinterlassen. Mit einem süßen Throwbackfoto sendet Iris Mareike Steen, 30, ihrem Kollegen und Freund jetzt liebe Grüße.

"…Und komischerweise fehlst du mir trotzdem ein ganz kleines bisschen", schreibt die "Lilly"-Darstellerin zu dem Vorweihnachtsfoto aus dem Jahr 2015. Damit spielt die gebürtige Hamburgerin auf den Scherz an, den sich Jörn zuvor mit ihr erlaubt hat. "Beim Iris ärgern", betitelte er das Foto, auf dem er seiner Freundin die Mütze ins Gesicht gezogen hat. Iris kann darüber lachen und freut sich bestimmt jetzt schon auf die Rückkehr des GZSZ-Lieblings.

24. November 2021

Fußballer Timo Baumgartl bekommt Gastrolle

Dieser Tag war für den Fußballspieler des 1. FC Union Berlin Timo Baumgartl, 25, ein ganz besonderer. Er ergatterte einen Cameo-Auftritt – spielt also sich selbst – in seiner Lieblingsserie und wurde darüber erst am Drehtag informiert: "Soweit ich weiß, hat GZSZ beim 1. FC Union Berlin angefragt, um einen Spieler für einen Gastauftritt zu bekommen. Ich habe davon nichts gewusst und wurde unter einem Vorwand zu diesem Dreh gelotst. […] Als ich dann realisiert habe, dass ich bei GZSZ bin, war ich super aufgeregt und habe versucht, mich auf meinen Text zu konzentrieren. Das ist mir sehr schwergefallen, denn meine Sprechrolle war schon sehr anspruchsvoll."

Vor allem ein Moment wird Timo wohl länger in Erinnerung bleiben: "Es war für mich schon sehr spannend, mal hinter die Kulissen schauen zu dürfen. Auch das Treffen mit Wolfgang Bahro, der Jo Gerner spielt, hat mir einen Kindheitstraum erfüllt. Rundum war der ganze Tag sehr ereignisreich für mich."

Wie genau Timos GZSZ-Auftritt aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Darauf müssen die Zuschauer:innen bis zum Donnerstag, den 02.12.2021, warten, wenn die Folge auf RTL ausgestrahlt wird oder vorab bei RTL+.

23. November 2021

Vildan Cirpan ärgert sich über diskriminierendes Verhalten der Polizei

Normalerweise begeistert Vildan Cirpan, 30, ihre Fans auf Instagram mit allerhand sexy Fotos. Doch jetzt nutzt die Schauspielerin ausnahmsweise ihren Account mal dafür, ihrem Ärger Luft zu machen. Vildan ist sauer und entsetzt – davon, wie sich eine Polizistin bei einem Verkehrsunfall, in den sie verwickelt war, gegenüber dem anderen Autofahrer verhalten hat. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand.

Wie Vildan laut RTL in ihrer Instagram-Story erzählt, sprach der Unfallverursacher "sehr gebrochen bis fast gar kein Deutsch". Die Polizistin soll deswegen "richtig abgenervt" gewesen sein. "Er wollte es halt erklären, was war, konnte es aber nicht, weil ihm einfach die Worte gefehlt haben. Erst nachdem ich klarmachte, dass er lediglich kein Deutsch kann und sie unsere Haltung dazu gemerkt hat, hat sie ihren Ton angepasst", schildert Vildan die Geschehnisse aus ihrer Sicht.

Auch, dass der Unfallverursacher dann noch einen Alkoholtest machen musste, ging für die 30-Jährige zu weit. Die ganze Situation sei für ihn "ohnehin schon schlimm genug" gewesen. Vildan zeigt sich geschockt über das Erlebte und verleiht diesem Gefühl auch Ausdruck: "Ich verstehe es nicht und es macht mich zutiefst traurig zu sehen, dass Menschen wegen ihrer Sprache derart benachteiligt und diskriminiert werden. Ich kotze im Strahl bei so viel Ungerechtigkeit in diesem Land!"

GZSZ-News der vergangenen Tage

Sie haben News verpasst? Die "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-News der vorletzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: instagram.com, rtl.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel