Hatte "Grey's Anatomy"-Meredith & DeLucas Liebe eine Chance?

Viele Grey’s Anatomy-Fans verarbeiten noch immer den tragischen Verlust von Andrew DeLuca. Der Arzt mit italienischen Wurzeln wurde in der elften Staffel Teil des Casts der Dramaserie und mauserte sich schnell zum absoluten Zuschauerliebling. In einer dramatischen Cross-over-Folge mit „Station 19“ wurde er jedoch Opfer einer Messerattacke und starb. Wie wäre es für den Chirurgen in der Serie weitergegangen, wäre er nicht gestorben?

DeLuca-Darsteller Giacomo Gianniotti (32) sprach jetzt mit Us Weekly über die Romanze zwischen seiner Serienfigur und Dr. Meredith Grey (gespielt von Ellen Pompeo, 52): „Ein großer Teil, der in das Liebes-Aus von DeLuca und Meredith mit hineinspielte, war sein Kampf gegen seine psychische Erkrankung“, erklärte Giacomo. Seinem Charakter habe der nötige Halt in seinem Umfeld gefehlt, um eine vernünftige Beziehung führen zu können. Kurz vor seinem Tod habe der Arzt jedoch eine deutliche Verbesserung hingelegt, was seine psychische Gesundheit betrifft. „Es wäre interessant gewesen, zu sehen, ob es zu einem Liebes-Comeback zwischen Meredith und DeLuca gekommen wäre, als es ihm besser ging und er bereit war, eine romantische Beziehung zu führen“, meinte Giacomo.

Diese Storyline bleibt nun jedoch lediglich Wunschdenken. Mit seinem Auftritt in der Serie scheint der Schauspieler aber nichtsdestotrotz zufrieden zu sein. Nach dem Serientod seiner Figur teilte der 32-Jährige auf Twitter: „Seine Geschichte zu erzählen, war eine der größten Ehren meines Lebens!“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel