HBO Max arbeitet an neuer Serienumsetzung

Während Disney mit "WandaVision" bei seinem hauseigenen Streamingdienst Disney+ das Marvel-Universum vorantreibt, tüftelt man bei HBO Max, dem Streamingportal von Warner Media, offenbar an neuen DC-Inhalten. Wie unter anderem die US-Seite "Variety" berichtet, soll dort eine von "Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams (54) produzierte "Constantine"-Serie in Planung sein. HBO Max habe sich bislang aber noch nicht offiziell dazu gehäußert, heißt es weiter.

Bereits zweimal – einmal als Film und einmal als Serie – wurde die Geschichte von Titelheld John Constantine umgesetzt. 2005 schlüpfte Hollywood-Star Keanu Reeves (56) in die Rolle, in der TV-Adaption spielte Matt Ryan (35) den Antihelden, der als Mischung aus Detektiv und Exorzist auf Dämonenjagd geht. Aufgrund von schlechten Einschaltquoten wurde die Serie jedoch 2015 nach nur einer Staffel und insgesamt 13 Episoden abgesetzt. Als Trostpflaster durfte Ryan danach aber immerhin in einzelnen Crossover-Folgen anderer DC-Serien kurze Gastauftritte hinlegen, etwa in "Arrow" oder "Legends of Tomorrow".

Ein junges Gesicht soll die Rolle verkörpern

Laut des Berichts von "Variety" werden in der neuen Serie jedoch weder Reeves noch Ryan als John Constantine zurückkehren. Vielmehr drehe sich die Neuauflage um eine jüngere Version des Dämonenjägers, die Suche nach einem passenden Darsteller laufe bereits.

"Constantine" ist Teil des sogenannten "Justice League Dark"-Universums von DC. Dieses beinhaltet, im Gegensatz zur normalen "Justice League", nicht so wohlbekannte Helden wie Batman, Wonder Woman oder Superman. Stattdessen stehen darin tragische Antihelden der Marke Swamp Thing, Deadman oder eben John Constantine im Fokus. Bereits vor rund einem Jahr wurde ebenfalls via "Variety" darüber berichtet, dass Abrams von HBO Max damit beauftragt wurde, das "Justice League Dark"-Universum mit mehreren Serien ins Wohnzimmer zu bringen. "Constantine" könnte hierbei also den Auftakt darstellen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel