Heidi Klum schickt ihre ‘GNTM’-Models nicht länger zu ihrem Vater

Heidi Klum (47) scheint mit ihrer Sendung “Gemany’s next Topmodel” neue Wege zu gehen. Nach jahrelanger Zusammenarbeit mit ihrem Vater Günther Klum (75) und dessen Agentur ONEeins Fab orientiert sie sich nun offenbar um. Wie ein ProSieben-Sprecher der “Bild”-Zeitung bestätigt habe, sei der Vertrag mit ONEeins Fab ausgelaufen. Die Models, die an der derzeit laufenden 16. Staffel der Castingshow teilnehmen, würden demnach nicht – wie sonst üblich – von Vater Klum betreut.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Stattdessen liegt die Vermarktung der Nachwuchsmodels neuerdings bei der Künstleragentur SAM Artists, die zur ProSiebenSat.1-Tochtergesellschaft Seven.One Entertainment Group gehört. In dem Portfolio der Agentur sind unter anderem TV-Persönlichkeiten wie Jochen Bendel (53), Johannes Haller (33), Monica Ivancan (43), Larissa Marolt (28) oder Dr. Christine Theiss (41) zu finden. Nähere Details zu dem augenscheinlichen Vertragspartnerwechsel sind zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel